Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

15 Jahre HaftSchüsse auf sechs Polizisten: Fünf Mal Freispruch, ein Mordversuch

Am Nachmittag ist das Urteil im Mordprozess gegen einen 50-jährigen Oststeirer gefallen. Die Geschworenen befanden ihn eines Mordversuches schuldig. Die Strafe: 15 Jahre Haft.

PROZESS WEGEN SECHSFACHEN MORDVERSUCHES
© APA/KARIN ZEHETLEITNER
 

Im Grazer Straflandesgericht ist am Donnerstag Nachmittag der Prozess gegen einen Steirer wegen sechsfachen Mordversuchs abgeschlossen worden. Dem 50-Jährigen war vorgeworfen worden, im September rund 28 Schüsse auf sechs Polizistinnen und Polizisten abgegeben zu haben. Staatsanwalt Hansjörg Bacher sprach von gezieltem Vorgehen, der Beschuldigte leugnete jede Tötungsabsicht. Die Geschworenen kamen nur in einem der sechs Fälle zum Schluss, dass ein Mordversuch vorlag. Dafür wurde er - nicht rechtskräftig - zu 15 Jahren Haft verurteilt.

Kommentare (4)

Kommentieren
justinjohnson
36
3
Lesenswert?

Zum Nachdenken

Obwohl er nicht einmal jemanden verletzt hat, ein sehr hartes Urteil!
Wenn man dieses vergleicht mit unseren
Kulturbereicher die für vorsätzlichen Mord nur einen Pappenstiel dieser Strafe bekommen stellt es einem die Zehennägel
auf! Für eine Demokratie und Rechtsstaat unwürdig !

Immerkritisch
3
27
Lesenswert?

Wäre

ich ein gewissenloses Arschloch, würde ich Ihnen einmal diese Todesangst gönnen, die die Polizisten gehabt haben - wäre ein gerechter Ausgleich für ihren dämlich arroganten Beitrag. Wäre besser, wenn sie sich abmelden!

justinjohnson
1
0
Lesenswert?

@immerkritsch

Nach ihrem Kommentar komme ich zur Überzeugung das sie etwas missverstanden
haben. Es sollte nämlich ein Vergleich über die
oft skurrilen Urteile unserer Justiz in der letzten Zeit sein!
Was die Totesängste wie sie schreiben betrifft : Während so einem Einsatz verspürt
keiner eine Angst bzw. hat man keine Zeit Angst zu haben. Da geht es um das Grundgesetz der Natur zu kämpfen und zu überleben! Mit der Angst kommt die Panik und mit ihr der Tod ! Polizisten werden für solche Situationen ausgebildet und sind sich dessen auch bewusst!Natürlich wünsche ich keinen Polizisten in so eine Situation zu kommen! Ihre wahre Angst besteht nämlich
darin,sich für ihr Handeln im Nachhinein zu verantworten! (Sollte dem Täter etwas zustoßen)
Trotzdem ist dieses hohe Urteil gemessen an vergleichbare andere Urteile nicht zu verstehen!
Weiters schließe ich aus ihrem Kommentar
das sie wahrscheinlich noch bei Mami
leben und ein antiautoritär erzogenes
Weichei sind!
Sollte ich falsch liegen...entschuldige ich mich im Voraus!

tupper10
1
31
Lesenswert?

Das Interessanteste steht nicht im Artikel

Weshalb waren die Schüsse auf einen Polizisten Mordversuch, die Schüsse auf die fünf anderen Polizisten nicht? Was Unterschied die Schüsse auf den einen Polizisten von den Schüssen auf die anderen? Warum wollte der Angeklagte laut Urteil einen Polizisten töten, die anderen fünf aber nicht?