KommentarAnleitung zum Glücklichsein

Trübsal blasen in Zeiten der Pandemie? Lieber positiv aktiv werden!

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© kk
 

Wer mit den Protagonisten hinter dem Projekt „Schulen für Afrika“ spricht, der merkt zwar einerseits, dass die Coronakrise Probleme bereitet, andererseits spürt man auch eine unglaubliche Freude.„Wir haben so viel tolle Leute durch das Projekt kennengelernt“, schwärmt etwa Gabriele Rastl und meint damit noch gar nicht einmal jene, denen geholfen wurde.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.