Budget geplatztAufstellung zweier historischer Tore in der Innenstadt spaltet Rottenmann

Massiver Sockel, Kunstharz für die Flügel: Die geplante Präsentation zweier historischer Tore in der Innenstadt war ein maßgeblicher Knackpunkt, der zur Ablehnung des Budgetvoranschlages 2022 durch die Opposition führte. Jetzt zeichnet sich ein Kompromiss ab.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Das Lindmayr-Eingangstor vor dem Abbruch des Hauses. Je ein Torflügel soll an den Zufahrten zur Rottenmanner Innenstadt aufgestellt werden © KK
 

Generationen von Rottenmannern betraten durch die mächtigen, rot-weiß gestreiften Tore das Gasthaus und die Fleischhauerei Lindmayr im Ortszentrum der Paltenstadt. In den 90er-Jahren des vorigen Jahrhunderts war das legendäre „Stehbeisl“ im Gebäude der ganzen Region ein Begriff.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!