Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Prozess um SommersbergseeBürgermeister mehr als drei Stunden einvernommen

Wenn es in diesem Tempo weitergeht, kann noch lange niemand im Sommersbergsee schwimmen: Donnerstag wurde am Landesgericht Leoben erneut verhandelt, Bürgermeister Frosch als Zeuge einvernommen. Zeitgleich wurde bekannt: Angeklagter hat alle Ausseer Gemeinderäte geklagt. Es wurde vertagt.

Heiß umfehdet, wild umstritten: der Sommersbergsee © Christian Huemer
 

Vorgeworfen werden den Angeklagten Nötigung, Sachbeschädigung, Drohungen, ein Sittlichkeitsdelikt und vieles mehr: Am Donnerstag hat das Gericht in Leoben erneut getagt und Zeugen einvernommen, um die Vorgänge beim Sommersbergsee in Bad Aussee juristisch aufzuarbeiten.

Kommentare (2)
Kommentieren
hbratschi
0
6
Lesenswert?

ich kenn...

...diesen "grazer geschäftsmann" nicht und auch die geschichten brr ihn nur aus den medien. aber irgendwie erinnert mich das ganze an diese skurrile staatsverweigerer gruppe, die ja auch alles mit klagen eingedeckt haben. vielleicht sollte man sich auch in diesem fall am urteil gegen diese orientieren...😉

covi
0
15
Lesenswert?

ein 72-jähriger Grazer Geschäftsmann

Wie lange lassen sich die Richter noch verarsc....... von so einem.