Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Skitouren und SchneeschuhwandernBergrettung rechnet coronabedingt mit "massivem Anstieg"

Im Winter rechnet man mit einem „massiven Anstieg“ bei Tourengehern oder Schneeschuhwanderern. Der Galsterberg ist gerüstet, die Bergrettung appelliert an die Wintersportler.

Tourengehen erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit, der Trend wird heuer stärker werden © APA/Georg Hochmuth
 

Tourengehen erfreut sich bekanntermaßen seit Jahren großer Beliebtheit, für den kommenden Winter rechnet man damit, dass der Trend – coronabedingt – noch einen kräftigen Schub bekommt. Denn: „Es gibt viele, die vermeiden wollen, dass sie in der Gondel oder bei den Liften mit anderen Menschen zusammenkommen. Außerdem fürchten sich doch etliche, dass sie eine Saisonkarte kaufen und dann vielleicht um ihr Geld umfallen. Wir erwarten einen massiven Anstieg bei Sportlern, die abseits der gesicherten Pisten unterwegs sind. Tourengehen, aber auch Schneeschuh- oder Winterwandern kann man immerhin gut alleine machen“, sagt Stefan Schröck, stellvertretender Landesleiter der Bergrettung Steiermark. „Ein guter Bekannter ist Sportartikelhändler, Touren-Startersets und Schneeschuhe werden gerade verkauft, als ob es kein Morgen gibt“, berichtet der Bergretter.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren