Pandemie sei milde GrippewelleArzt hält Coronamaßnahmen für "totalitär und faschistoid": Kammer prüft Berufsverbot

Obersteirischer Arzt hält Corona-Beschränkungen für falsch und spricht von einem „totalitären System“. Ärztekammer droht nun mit Berufsverbot.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Fotolia
 

Kritiker gibt es immer, ein Arzt aus der Obersteiermark sieht die aktuelle Coronakrise jedoch in einem vollständig anderen Licht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Landbomeranze
12
7
Lesenswert?

Wenn er zu zivilem Ungehorsam aufruft, dann

nicht nur ein Entzugverfahren der Zulassung als Arzt einleiten, sondern auch eine Untersuchung auf geistige Zurechnungsfähigkeit anschließen. Ein ähnlicher Typ ist beim Talk in Hangar 7 bei Servus aufgetreten. Als konkret bezüglich der von ihm aufgestellten Behauptungen hinsichtlich unhaltbarer Zustände in Pflegeheimen nachgefragt wurde, blieb er plötzlich schmähstad und konnte keinen konkreten Fall nennen. Auch wenn er die Zulassung behält, sollte er die Höchststrafe nach den Corona Gesetzen erhalten. 30.000 Euro tun vielleicht auch ihm weh.

Jaspis71
0
1
Lesenswert?

Und das von Leuten,

die nicht einmal ihren eigenen Nickname richtig schreiben können...
Es stimmt, Menschen mit einer anderen Meinung gehören erbarmungslos bestraft und aus ihrem Beruf entfernt.
Gerade bei Ärzten sind ja sonst alle gleichgeschaltet...
(Vorsicht Ironie!)

stadtkater
12
15
Lesenswert?

Meinungsfreiheit

Mir geht es primär um den Erhalt der Meinungsfreiheit. Als Laie kann ich über die Gefahr von Corona urteilen. Als Bürger eine Landes sehe ich wohl, wie in diesen Zeiten mit dem Recht auf Meinungsfreiheit umgegangen wird. Das Thema ist sachlich zu diskutieren. Es geht um Erkenntnisse und Fakten und nicht um Ehre. Einen Arzt, der durch Studien und Praxis seinen Titel legitimieren kann, zitiert man nicht vor ein Ehrengericht mit Androhung eines Berufsverbot ohne sich einer sachlichen Diskussion zu stellen. Die Art und Weise, wie hier von der Ärztekammer vorgegangen wird, erinnert an düstere Zeiten, in denen nicht konforme Verhalten mit dem Verlust der Existenz und Berufsehre bedroht wurde. Es macht Angst vor der Zukunft.

WFM200
19
21
Lesenswert?

Meinungsfreiheit

Es war vor einigen Tagen der Bericht von zwei Ärzten die selber betroffen waren, hier zu lesen. Als diese Ärzte Angst verbreiteten, gab es von der Ärztekammer kein so rigoroses Vorgehen. Warum wohl, war doch ebenfalls eines Arztes nicht würdig.
Oder ist es normal, als Arzt Angst zu schüren? Diese zwei Ärzte vertraten auch Ihre persönlichen Meinungen-Eindrücke. War das richtig?
Dieser Arzt vertritt auch nur seine Meinung, haben wir NOCH eine Meinungsfreiheit, oder ist diese vom Virus schon getötet worden?
Meine Meinung ist nach wie vor, die Farbe der Politik ist zur Zeit überhaupt nicht relevant. Viel wichtiger ist es die Folgen dieser wirklichen Krise so schnell wie möglich aufzuarbeiten. Wenn es hier nur um Werbung für einen BK geht, ist dies wohl der größte Schwachsinn überhaupt. Woher soll bitte das Geld für die jetzt betroffenen Arbeitslosen kommen, und diese werden noch um einiges mehr werden. Oder glaubt jetzt noch wer, der Hr. BK zahlt die nächsten Monate seinen Gehalt aus der eigenen Tasche, bitte aufwachen!

samro
1
15
Lesenswert?

schueren

was haben diese zwei aerzte geschuert?
das waren ihre krankengeschichten.
ungalublich.

checker43
11
27
Lesenswert?

Inwiefern

haben die zwei Ärzte Unwahrheiten wiedergegeben? Wenn deren Krankheitsverlauf beängstigend wirkt, ist das eine Warnung an alle Verharmloser, die meinen, es träfe nur Alte und Kranke hart. Der jetzt betroffene Arzt verbreitet aber objektiv falsche Gschichten. Lügen kann kann er als Privatperson auch weiterhin verbreiten, als Arzt ist er aber dem Ärztegesetz unterworfen, das Kurpfuscherei und Scharlatanerie untersagt und nicht als "Meinungen" zulässt.

rettung144
12
25
Lesenswert?

??

Ich einen der Ärzte persönlich aus dem Bericht der letzten Tage! Und wenn er sagt das ist das schlimmste was er je erlebt hat dann glaube ich ihm das. Er lag selber auf der Intensivstation weil Lebensgefahr bestand!

Aber als Arzt sich hinstellen und zum zivilen Ungehorsam aufrufen gegen die Massnahmen der Regierung geht gar nicht! Und die KRankheit kleinreden geht auch nicht bei 478 toten

samro
3
10
Lesenswert?

ziviler ungehorsam

ja teile vollkommen ihre meinung.
verzeihung es ist ein unterschied ob ich in meinem beruf mich dazu oute zu zivilem ungehorsam aufzurufen.
da geht es null um meinungsfreiheit.

Hardy1
69
46
Lesenswert?

Welch ein Glück für Österreich....

....dass wir diese Regierung mit BK Kurz haben! Nicht auszudenken, wenn eine Rendi-Wagner, ein Kiekl, ein Doskozil oder ein Faymann am Ruder wären....

chrisdolo
6
7
Lesenswert?

Hochfahren!!

Rendi-Wagner ist Ärztin ,auch sie hätte die meisten Maßnahmen ergriffen und auch Hr Kikl (bin kein Anhänger) hat bei der Abstimmung im Parlament mitgestimmt. Es geht nicht um Parteifarbe, wichtig ist jetzt das meiste hochzufahren, Schulen zu öffnen usw. Wir sind was die niedrigen positiven Infektionen betrifft in einer glücklichen Lage. Es darf keine"neue Normalität geben"...

samro
3
10
Lesenswert?

hochfahren

schauen sie sich singapur an, und den rest europas. dann verstehen sie warum ein hochfahren ohne wenn und aber nicht moeglich ist.
das virus ist noch immer da.
das laesst sich auch icht wegreden.

siegfriedpetschnig
18
19
Lesenswert?

Lob für Regierung

Sie handelte richtig

jg4186
11
29
Lesenswert?

Was soll das?

Was hat jetzt diese Meldung mit dem obigen Bericht zu tun?
Lobeshymnen dieser Art bitte im Wahlkampf - jetzt ist so was unpassend, peinlich, unqualifiziert, bösartige Unterstellung.

romagnolo
6
24
Lesenswert?

Na ja, die Gehirnwäsche funktioniert.

Das müssen manche halt in sämtlichen Foren mitteilen.

SANDOKAN13
120
86
Lesenswert?

Nach endlich sagts mal einer!

Gratulation diesem Artzt, die Wahrheit einmal auszusprechen. Die Hysteriker übernehmen eh schon die Weltherrschaft.

Seiddochnettzueinander
68
84
Lesenswert?

Dann bitte Berufsverbot für die Regierung!

100.000 Tote Sager,
Wir werden jeder einen kennen der an Covid verstobern ist Sager
Mortalität 5 x zu hoch rausposaunt
die Wirtschaft an die Wand gefahren
freie Bürger mit Pistolen und Polizei verfolgt

Also gleiches Recht für alle ergo
BERUFSVERBOT die diese genannten Verschwörungen.
Ganz zu schweigen von Strache, Glawischnig ect.
Wach bleiben freunde, was da abgeht ist nicht mehr normal.
ob die Meinung des Arztes teilweise oder ganz geteilt wird ist die eine Sache, das Recht auf Meinungsfreiheit ist eine andere.
Covid19 war die Generalprobe sagte Prof Dr Granninger. Ich hoffe er hat sich geirrt.
Wer für ein wenig Sicherheit seine Freiheit aufgibt verliert am ende beides.

SagServus
28
40
Lesenswert?

BERUFSVERBOT die diese genannten Verschwörungen.

Die Regierung ist kein Arzt noch sind die Personen der Regierung Ärzte.

Bis auf die PRW kann da sowieso keiner was aus freien Stücken dazu sagen ohne vorher einen Experten zu konsolitieren.

"ob die Meinung des Arztes teilweise oder ganz geteilt wird ist die eine Sache, das Recht auf Meinungsfreiheit ist eine andere." - Als Arzt kann man halt seit jeher nicht einfach jeden Schmafuh in der Öffentlickeit sagen, wenns um Sachen Gesundheit und Behandlung geht. Als Fachmann seines Faches sollte er halt wissen was seine Aussagen in der Öffentlichkeit für Auswirkungen haben können.

ArcoIris25
22
53
Lesenswert?

Genau das ist bedenklich!!!

Was heißt "Schmahfu", was heißt schon "Experte" - alleine bei diesem Wort Experte dreht sich mir schon der Magen um! Genau DIESER Arzt hat genau SEINE Meinung vertreten und genau DAFÜR wird er angegriffen! Und was heißt "..er sollte halt wissen, was seine Aussagen in der Öffentlichkeit für Auswirkungen haben können"??? Nur weil er SEINE Meinung vertritt??? Genau DAS wäre nämlich Meinungsfreiheit: Konträre Meinungen für sich stehen lassen und sich dann seine eigene bilden, aber nicht gleich untergriffig werden, wenn die andere Meinung nicht der eigenen entspricht!!! Sondern vielleicht mal drüber nachdenken, WARUM der andere eine andere Meinung hat....und ob da nicht vielleicht doch auch was dran sein könnte.....

SagServus
26
33
Lesenswert?

Genau das ist bedenklich!!!

Nein, das ist nicht bedenklich sondern seit Anbeginn der Republik Usus, dass man trotz Meinungsfreiheit nicht alles in der Öffentlichkeit sagen kann, vor allem wenn man gewisse Positionen hat. Bzw. sagen kann mans immer, hat dann halt gewisse Auswirkungen.

Siehe z.B. Verbotsgesetz, auch wenn die Leute die deswegen verurteilt werden auch immer nur von Meinungsfreiheit reden.

Als Arzt in der jetzigen Krise davon zu schwabulieren, dass Corona nix weiteres als eine Grippewelle ist, kann man vielleicht am Anfang der Krise noch sagen.
Jetzt wo man weiß wie es in Italien, Frankreich, Spanien oder den USA abläuft, ists halt als Arzt schon mehr als fahrlässig.

Sagen kann mans eh noch immer, man wird auch sicher keine Strafe oder Verfolgung durch die Regierung erwarten müssen.

Die Ärztekammer wird aber eben halt gerne nachfragen ob sie als Arzt überhaupt noch geeignet sind.

SagServus
15
34
Lesenswert?

Nur weil er SEINE Meinung vertritt???

Und es sollte auch klar sein, dass es durchaus einen Unterschied macht ob die Aussage vom Huber Franz oder einem Arzt kommt.

retepgolf
19
29
Lesenswert?

Das ist

nicht nur seine Meinung, diese Meinung vertreten viele Ärzte und Wissenschaftler!
In Deutschland wird da auch schon darüber diskutiert und das schon seit längerem.
Nur bei uns in Österreich sind die Politiker noch immer gescheiter als die Leute, die mit der jeweiligen Materie zutun haben.
Und ja, da spreche ich aus eigener Erfahrung mit „schwarze, nunmehr türkisen christlich sozialen Politikern!

SagServus
12
11
Lesenswert?

In Deutschland wird da auch schon darüber diskutiert und das schon seit längerem.

Und bezeichnen diese Ärzte Deutschland auch als faschistioden Staat und rufen die Bevölkerung auf die Maßnahmen der Regierung zu ignorieren?

retepgolf
10
20
Lesenswert?

Nein

das ist normalerweise nicht die Ausdrucksweise, die man in den Medien verwendet. Es ändert aber nichts an der Grundaussage des Arztes, das was jetzt noch an Maßnahmen bei uns gilt, übertrieben und überzogen ist!
Und dieser Meinung bin ich auch, stehe dazu, tue das kund, lasse mich aber gerne eines besseren belehren!
Ich persönlich glaube aber einem Wissenschaftler mehr, als einem Politiker dessen Hauptargument bisher 100.000 Tote und wir sind besser als andere war...

ArcoIris25
24
67
Lesenswert?

Meinungsfreiheit in Gefahr!

Ganz egal, wie man dazu steht, es wird immer verschiedene Meinungen geben. Auch ich bin bei weitem in vielen Dingen nicht der Meinung, die unserer Regierung vertritt, man muss sich nur ganz objektiv die Zahlen ansehen: Länder/Gesamtbevölkerung/Infizierte/Tote/Wieder Gesunde.... Aber abgesehen davon, was mich am meisten erschreckt ist, das absolut keine einzige andere Meinung mehr zugelassen wird. Und zwar nicht nur von Laien so wie mir, sondern viel schlimmer: Auch nicht von Ärzten und namhaften Virologen - siehe vor allem Deutschland! In Österreich traut sich eh kaum ein Arzt mehr dagegen zu reden. Warum wohl? Siehe Beitrag oben! Man wird sofort als "Aluhutträger" Oder "Verschwörungstheoretiker" oder noch schlimmer bezeichnet. Das gibt mir sehr zu denken....Warum wird wohl alles abgeblockt, was nicht der Regierungslinie entspricht???

X22
5
41
Lesenswert?

Da gehts ja schön rund, das hat mir vor kurzem wer geschickt, Gedanken über Corona "The Coronation" geschrieben im März 2020, der Autor Charles Eisenstein, ein Mathematiker und Philosoph aus den USA, seine Website heißt auch charleseisenstein_org, es wurde schon in mehren Sprachen übersetzt, und hat sehr viele Ansichten über das Sein, das Gewesene und die Zukunft und nach meiner Meinung sehr realitätsbezogen, aus vielen Gesichtspunkten betrachtet ich empfehle es

"The Coronation" Die Krönung

Unsere Normalität ist jahrelang überdehnt worden. Wie ein Seil, das fester und immer fester angezogen wird, bis es, zum Zerreißen gespannt, nur darauf wartet, dass der schwarze Schwan[1] kommt und es mit seinem Schnabel durchknipst. Jetzt, wo das Seil entzwei ist, werden wir es einfach wieder zusammenknoten, oder sollen wir seine baumelnden Enden noch weiter aufdröseln und sehen, ob wir mit ihnen nicht etwas neues weben können?

COVID-19 zeigt uns, dass ein unglaublich schneller Wandel möglich ist, wenn die Menschheit in einer gemeinsamen Sache vereint ist. Keines der Probleme unserer Welt ist technisch schwer zu lösen; sie rühren von der Uneinigkeit der Menschen her. Wenn die Menschheit kohärent handelt, sind ihre kreativen Kräfte grenzenlos. Vor wenigen Monaten wäre eine weltweite Unterbrechung der kommerziellen Luftfahrt undenkbar gewesen, ebenso die radikalen Veränderungen in unserem gesellschaftlichen Verhalten, in der Wirtschaft und in der Rolle, die die Regierung in unserem Leben spielt. COVID-19 demonstriert die Macht unseres kollektiven Willens, wenn wir uns darauf einigen können, was wichtig ist. Was könnten wir mit einer solchen Kohärenz noch alles erreichen? Was möchten wir erreichen, und welche Welt wollen wir erschaffen? Das ist immer die erste Frage, die auftaucht, nachdem man sich der eigenen Macht bewusst geworden ist.

Seiddochnettzueinander
2
9
Lesenswert?

toller Text,

kenne ich und ist sicherlich sehr lesenswert.

 
Kommentare 1-26 von 150