Am Scheideweg„Skifliegen am Kulm darf nicht sterben“

Politik und Tourismus stehen zum Kulm-Spektakel, auch wenn es Hintergrund Kritik an Organisations-Chef Hubert Neuper gibt.

Skifliegen am Kulm © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Florian Ertl)
 

Wir können den Kulm nicht mehr finanzieren. Vielleicht brauchen wir das gar nicht mehr?“ Mit diesen deutlichen Worten trat Hubert Neuper am vergangenen Sonntag vor die Presse. Minuten davor musste das Skifliegen am Sonntag wegen zu starken Windes abgesagt werden. Die Ausführungen des „Mister Kulm“ hat vor allem die Politik, an die die Kritik großteils gerichtet war, aufgerüttelt. „Der Kulm darf nicht sterben“, meint etwa Bad Mitterndorfs Bürgermeister Manfred Ritzinger. „Ich kann nur sagen, dass das Land Steiermark zu 100 Prozent hinter der Veranstaltung steht. Das wurde mir bereits von Michael Schickhofer mitgeteilt.“

Jedoch könnten das Land und die Gemeinde Bad Mitterndorf das Skifliegen nicht alleine stemmen. „Ich hoffe, dass Hubert Neuper die Sache nicht so gemeint und ein Ende nur in seiner Enttäuschung angekündigt hat.“ Diese sei, nach Meinung Ritzingers, vollkommen verständlich. „Wenn jemand so viel Herzblut investiert, ist klar, dass er dann mit allem hadert.“ Dennoch betont Ritzinger, dass es auf „einem anderen Papier steht“, ob Neuper wirklich wieder als OK-Chef auftritt. 2019 wird es (die Kleine Zeitung berichtete) jedenfalls kein Skifliegen geben, 2020 wäre die nächste Auflage geplant. „Wenn es Hupo nicht mehr macht, wird sich ein anderer finden, der es macht.“

Einer, dessen Name hinsichtlich Organisation auch am Wochenende genannt wurde, ist Kurt Sölkner, Tourismusbeauftragter der Gemeinde Bad Mitterndorf. „Das kommentiere ich nicht. Ich würde es aber sinnvoll finden, eine Veranstaltungsgarantie für sieben Jahre mit dem ÖSV auszuverhandeln, vor allem wenn die öffentliche Hand investiert“, so Sölkner.

Im Hintergrund wird übrigens sehr wohl schon über ein neues Gesicht für das Kulm-Skifliegen gesprochen, und über eine Auffrischung. Auch mit Kritik an Neuper wurde nicht gespart, sogar schon im Vorfeld der Veranstaltung. „Es wird schon stimmen, dass einige den Anspruch stellen, das Skifliegen zu übernehmen. Es ist eine Sache, den Anspruch zu stellen, eine wesentlich größere aber, dann wirklich in der ersten Reihe zu stehen“, meint Sölkner.

Ernst Kammerer glaubt nicht an ein Ende des Kulms. „Ich denke, das war die erste Enttäuschung von Hubert Neuper“, meint der Salzkammergut-Tourismus-Chef. Zur Kritik im Hintergrund sagt er: „Niemand ist unersetzlich, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es jemanden gibt, der es besser macht als Hupo.“

Kommentare (10)

Kommentieren
DaKritker
7
6
Lesenswert?

Für 5 Aktive ist diese Veranstaltung wegeworfenes Geld!

Für die Jungend wurden keine Trainingseinrichtung gemacht wie versprochen vom Spring ins Bild. Wen 5 Millionen Australier sich das Schifliegen im Fernsehen anschauen, bringt das in ganzen Region keinen Cent. Viele Hotels stehen zum Kauf in Bad Mitterndorf, weil es dem Tourismus so gut geht! Alle zwei Jahre so ein Event ist ein Schwachsinn!

Antworten
Passsteirer
0
2
Lesenswert?

Dazu mus man sich melden!

Es dürfte ein Ausseerland Problem zu sein, alles auf eine Person zu schieben Ihr habt seit Jahrzenten 1 Narzissenfest, Bierzelt Altaussee, Kulm Bad Mitterndorf und schöne Landschaft Grundlsee B M ist größte Raser Durchfahr Kurort Mitteleuropas, Lärmreich wie Bad Aussee, welcher auch kein touristisches Ortszentrum hat, bezw. Spielstrasse, verkehrsfreie Zone. Hotels sind 2 zum Verkauf, eines von einem Russen, das andere im Ort, der nicht weis was man möchte. Warum investierte im ganzen Ausseerland keiner ein ****S Hotel andere Attraktionen Setzt euch zusammen oder macht Veranstaltung mit allen Bürgern Jetzt red i. Der ÖSV setzt die Personen ein, der wäre Ansprech Partner. Urlaub 2017, um 4 Uhr früh großes Traktor Treffen mit Lärm wie ein startendes Düsenflugzeug zum Schneeräumen.

Antworten
dasorakel01
0
2
Lesenswert?

sie sprechen mir...

aus der Seele! Die Einheimischen posten die eigene Region schlecht... Und leider weiß keiner genau warum....

Antworten
cleverstmk
4
11
Lesenswert?

Und weg

Wie veranstalten eigentlich jährlich unzählige Vereine ihre großen und kleinen Events. Nirgends wird das Füllhorn vom Staat aufgedreht.
Am Kulm gibt es eine ganze Reihe Fehlentwicklungen:
* Lift gehört dem ÖSV - daher kein Sommerbetrieb
* Jugendschanzen????
* zusätzliche Veranstaltungen
* überdimensionierte Zelte ( vor allem VIP) die nur die Sicht nehmen
* ein Mr Spring ins Bild -der jedesmal jammert.
Bitte offen legen wieviel Hr Neuper kassiert.
* mit neuer Führungsmannschaft neu starten
* Skifliegen fürs Publikum und nicht die pseudo VIP's

Antworten
dasorakel01
0
2
Lesenswert?

glauben Sie was sie schreiben?

Lieber cleverstmk!

woher haben Sie die Information dass "Nirgends das Füllhorn" aufgedreht wird?
Lift gehört dem ÖSV - stimmt - Warum? weil der ÖSV als GmbH bei der Errichtung die Vorsteuer geltend machen konnte und somit das Fördervolumen um 20% verringert werden konnte. Warum kein Sommerbetrieb? Gibt es ein Konzept dazu? NEIN.
Jugendschanzen? für welchen Verein?
zusätzliche Veranstaltungen? Es ist jeden vorbehalten sich bei der Verwaltungsgemeinschaft - früher die Gemeinden BM und Tauplitz - jetzt nur mehr BM - zu melden, der das Gelände mieten möchte - macht übrigends der ÖSV auch so - zahlt Miete (gibts auch nur hier weil woanders Regionen froh sind wenn der ÖSV dort was macht).
VIP Zelte nehmen Sicht - es gab 1 VIP Zelt ca. 1300 m² - das Gelände hat ca. 2 Hektar - also wo haben Sie nichts gesehen, oder waren Sie nicht dort und reden nur nach?
Neupers Verdienst ist eine Sache zwischen ÖSV und Ihm, also warum sollte er es offen legen? Plakatieren Sie ihr Gehalt mit Namen und Tätigkeit?
Eine neue Führungsmannschaft - bitte vortreten - aber Achtung ist Sache des ÖSV.
Letzter Punkt - ob jemand VIP, Pseudo VIP oder einfach nur Mensch/Mitbürger(in) oder was ist - auch das ist nicht von Relevanz - eine VIP Karte wurde um € 270,- netto - siehe HP - verkauft, um dafür eine Gegenleistung zu erhalten (Catering, Tribüne, Shuttle etc.) ist auch international das Normalste dass es gibt aber leider in BM und Umgebung ein Problem? Warum? Neid? Missgunst? zugeringes Selbstbewusstsein

Antworten
zirbitzkogler
2
3
Lesenswert?

cleverstmk...dem ist nichts hinzuzufügen...

Ich war einige Jahre bei dieser Veranstaltung mit dabei.
Leider ging die Ausrichtung des Schifliegens von Jahr zu Jahr stärker in Richtung Abgehobenheit und VIP´s.
Hat das etwas mit Hupos Neigungen zu tun? Ich meine JA.
Beim letzten Fliegen hat man die Gemeinden im Land mit eingespannt, auch meine Gemeinde hat vermutlich Werbegeld locker gemacht. In der eigenen Kommune kracht es vorne und hinten, am Kulm aber war man mit dabei.
Auch Freunde und Bekannte von mir sagten, es gehe ihnen am Geist, dass genau diejenigen, die mit Sicherheit nichts bezahlen, die große Klappe reißen und sich in den Vordergrund drängen.
Die Freiheit des "Normalbürgers/Bürgerin" aber ist ein Vorteil, man muss einfach nicht überall hingehen, auch nicht zum Schifliegen.

Antworten
Tutor
5
5
Lesenswert?

nicht alles stimmt !

ich gebe cleverstmk in vielen Recht, aber eines kann ich sagen da liegt er völlig daneben. Mit dem VIP Zelt! Gäbe es diese nicht am Kulm würde es schon lange kein Schifliegen mehr geben, warum? Ich selbst arbeite in einer Firma, die den Kulm im machbaren Bereich ohne Werbung sponserte. Wir bekamen dafür 10 VIP Karten als Gegen- Leistung. Viele Dinge werden am Kulm gegen VIP Karten einfach getauscht, statt zu bezahlen. Hier waren sicher 60% der Personen auf diese Wiese im Zelt. Für wirtschaftlich schwach aufgestellte Veranstaltungen, durchaus ein oft einziger gangbarer Weg und nicht weiteres verwerflich.

Antworten
zirbitzkogler
2
3
Lesenswert?

tutor.... wenn das so ist, dann ist es noch schlimmer als gedacht.

Gibt es über diese Tauschgeschäfte exakte Abrechnungen?
Gibt es von Leistungen im Tausch gegen VIP Karten einen
Leistungs - Wertvergleich, denn meines Wissens nach haben die VIP´s freie Konsumation. Wenn Leistungs - und Wertvergleich nicht gegeben ist, müsste man von "Mauscheleien" ausgehen.
Und dies bei einer Veranstaltung, die stark von Unterstützung der STEUERZAHLER abhängig ist.
Ist für die Verantwortlichen "TRANSPARENZ" ein Fremdwort?

Antworten
dasorakel01
0
2
Lesenswert?

zirbitzkogler

ich habe es schon das Eine oder Andere mal geschrieben. Ich finde den Neid der hier geschürt wird, vollkommen deplatziert. Dieses regionale - ich mag die ganzen Vip´s nicht tut genau nichts zur Sache! Fakt ist nämlich: Die Veranstaltung an sich ist nicht vom Steuerzahler abhängig sondern die dort verwendete Infrastruktur. Wir die in der Region leben (und ich denke die meisten die hier posten tun dies) reden den Kulm selbst schlecht. Warum? In Schladming wurden gesamt ca. 400 Mio investiert - Gesamtinfrastruktur mit Straßen, Gebäuden, Stadion etc. - dürfte keinen stören der in der Region lebt. Am Kulm wurden 4 Mio für den Umbau investiert - ist ja auch immerhin 1 Prozent!!! vom Schladminger Investment. Also welche Transparenz möchtest du einfordern? Die einzige Transparenz die es gibt, ist jene, dass sich der ÖSV überlegen wird, ob er nochmal ein Skifliegen macht oder nicht. Wenn er es nicht mehr macht, sind die 4 Mio auch zu viel. Und ja es gibt für Tauschgeschäfte exakte Abrechnungen - und der ÖSV ist nicht verpflichtet diese offen zu legen. Warum auch? Steuergeld ist nicht in die Veranstaltung geflossen - und wenn dann nur über den Kauf werblicher Gegenleistungen. Wenn ein Fußballverein 15 Mio für den Bau eines Stadions bekommt (von Bund und Land) regt sich kein Mensch auf. Wenn die Oper Geld bekommt (sogar für den laufenden Betrieb) regt sich auch keiner auf. Das ist auch gut so, weil sich in einer funktionierenden Gesellschaft nicht ALLES rechnen muss und kann.

Antworten
Formula2
1
1
Lesenswert?

..zirbitskogler, wieso werden sie bei Komentaren persönlich?

Der Tauschhandel ist eine Form des Handels, bei der Waren oder Dienstleistungen direkt gegen andere Waren oder Dienstleistungen getauscht werden ohne die Verwendung von Geld. Diese Form des Handels wird auch in Österreich ganz normal eingesetzt.

Warenausgang und Wareneingang werden hier genau geführt!
Jede VIP- Karte hat von Haus aus einen Wert (Konsumation u. sonstige Gegenleistungen werden genau angeführt) dieser wird gegen Verrechnet!

Antworten