Jihadisten-ProzessFührungsfigur aus Heimatverein von Grazer IS-Kämpfern angeklagt

Prozess gegen zwei mutmaßliche Jihadisten hat in Graz begonnen. Der Erstangeklagte war Führungsmitglied des radikalen Grazer Glaubensvereins Taqwa. Der zweite soll ein "Verbindungsmann" gewesen sein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - match-fixing trial
© GEPA pictures
 

Im Grazer Straflandesgericht hat am Mittwoch wieder ein Prozess gegen zwei Männer begonnen, denen vorgeworfen wird, die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) unterstützt zu haben. Einer von ihnen, ein Nordmazedonier, der sich im Oktober den Behörden gestellt hat, war Führungsmitglied im Grazer Glaubensverein Taqwa, der laut Staatsanwalt radikal-islamistisch ausgerichtet war. In dieser Gruppe soll "Werbung für die Teilnahme am Kampf des IS" gemacht worden sein.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ritus
0
0
Lesenswert?

Heimatverein?

Was soll dieser Blödsinn?