Gefährliche DrohungNachbar mahnte mit Schrotgewehr zur Ruhe

Die Forderung nach dem Ende eines Streits in eienr Nachbarwohnung soll ein Grazer mit der Flinte in der Hand untermauert haben. Aber war es eine Drohung?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
THEMENBILD:  WAFFENREGISTER/WAFFEN/MUNITION
THEMENBILD: WAFFENREGISTER/WAFFEN/MUNITION © (c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
 

„Was sind Sie für ein Held?“, fragt Richter Florian Farmer am Straflandesgericht Graz am Donnerstag den Angeklagten (35). Einer, der die Schrotflinte aus dem Waffenschrank holte, während seine Lebensgefährtin einen Stock höher ging, um an der Tür der Nachbarn zu läuten und sich zu erkundigen, was denn los ist.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!