Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

GrazErste Verhandlungen wegen Pandemie abgesagt

Große Verhandlungen, vor allem Schwurgerichtsverhandlungen sind am Landesgericht Graz bis Anfang Dezember abgesagt. Stattfinden wird kommende Woche aber der Prozess gegen Angehörige des Heeresabwehramtes.

SALZBURG: LANDESGERICHT-MEDIENTERMIN VOR PROZESS IM KOLPINGHAUS
© APA/BARBARA GINDL
 

Auch das Straflandesgericht Graz schränkt ab sofort den Verhandlungsbetrieb aufgrund der Pandemie und des bis 6. Dezember geltenden Lockdowns ein. Die generelle Linie beschreibt Gerichtssprecherin Barabara Schwarz so: „Verhandelt werden dringliche Sachen.“ Das umfasst zum Beispiel alle Haftsachen. Ausgenommen sind allerdings Schwurgerichtsverhandlungen, die bis 4. Dezember alle abberaumt sind.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.