Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Jihadisten-ProzessGutachter: Angeklagte gehörten zu radikaler Minderheit unter den Jihadisten

Islam-Experte Guido Steinberg analysierte das Weltbild der Takfiristen, denen auch die Angeklagten aus der Grazer Taqwa-Moschee angehörten. Einige, die in Jihad zogen, wurden vom IS hingerichtet, weil sie dessen Führer Abu Bakr al-Bagdadi zum Ungläubigen erklärten.

SOCCER - match-fixing trial
SOCCER - match-fixing trial © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ M. Oberlaender)
 

Im Grazer Straflandesgericht ist am Mittwoch der Prozess gegen elf mutmaßliche Jihadisten aus der Grazer Taqwa-Moschee  fortgesetzt worden. Die Angeklagten müssen sich wegen der Verbrechen der terroristischen Vereinigung, der kriminellen Organisation und der staatsfeindlichen Verbindung verantworten. Unter den Zeugen war ein Mann, der mit seiner Familie nach Syrien gezogen war, um sich der Terrormiliz IS anzuschließen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.