Illegale SchlachtungenMuslime schächten 79 Schafe auf steirischem Hof

Weitere 52 Tiere standen noch in der Reihe, ehe Polizei und Amtstierärzte den illegalen Schlachtungen auf einem Hof in der Oststeiermark ein Ende bereiteten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
130 Schafe sollten geschächtet werden.
130 Schafe sollten geschächtet werden. © dpa/Tobias Kleinschmidt
 

In dieser Dimension sind die Behörden in der Steiermark noch nie auf illegale Schächtungen gestoßen. Auf einem kleinen Gehöft in der Oststeiermark haben Muslime - derzeit feiern sie das Islamische Opferfest - bereits 79 Schafe illegal geschächtet. Weitere 52 Tiere wären noch drangekommen. Doch dann sind Polizei und Amtstierärzte dazwischengegangen.

Es setzt nun Anzeigen. Die Amtstierärzte erstellen ein Gutachten, damit die Staatsanwaltschaft wegen Tierquälerei Anklage erhebt. Der Strafrahmen: Eine Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren. Beim Schächten wird den Tieren ohne Betäubung die Kehle durchgeschnitten, um sie dann bei vollem Bewusstsein ausbluten zu lassen.