AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

557 Schüler weniger70 Lehrerdienstposten weniger für steirische Pflichtschulen

Der Rückgang der Schülerzahlen setzt sich fort. Das Land Steiermark beantragt beim Bund jedoch 1261 Posten zusätzlich.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
Lehrer Sujetbild
© sebra - stock.adobe.com
 

Während Tausende steirische Kinder und Jugendliche den Start der Sommerferien kaum mehr erwarten können, steckt die Verwaltung mitten in den Vorbereitungen für das Schuljahr 2019/2020. Und erneut sind infolge geburtenschwacher Jahrgänge die Schülerzahlen rückläufig – was sich wiederum negativ auf die Lehrerdienstpostenpläne unserer Schulen auswirkt. Wie man im Ressort von Landesrätin Ursula Lackner (SPÖ) bestätigt, bedeutet der Rückgang um 557 Schüler heuer rechnerisch den Verlust von 70,5 Dienstposten an den Pflichtschulen. Davon betroffen seien vor allem die Neuen Mittelschulen.

Kommentare (1)

Kommentieren
Lamax2
0
0
Lesenswert?

Müsste sich wunderbar ausgehen,,,

... bei dem Lehrermangel, der immer wieder an die Wand gemalt wird.

Antworten