Am Donnerstag war gegen 18.10 Uhr ein bulgarischer Lkw-Lenker (53) mit seinem Sattelfahrzeug in Hofstätten bei Gleisdorf unterwegs. Er fuhr vom Jerich-Weg in Richtung des gewichtsbeschränkten Friessweges. Weil der Lkw zu schwer war, begann der 53-jährige Lenker zu reversieren – im Bereich der Gleisanlage der Bahnstrecke Fehring-Graz. Er kam dabei mit dem Anhänger des Fahrzeugs auf die signalgeregelte Eisenbahnkreuzung.

Im selben Moment fuhr ein Zug auf der Strecke Richtung Graz. Der Lokführer leitete sofort eine Vollbremsung ein. Dennoch kollidierte der Zug mit dem Lkw und kam rund 100 Meter nach der Unfallstelle zum Stillstand. Der Triebwagen und der Sattelanhänger wurden beim Zusammenstoß beschädigt.

An Bord des Zugs befanden sich rund 20 Fahrgäste – sie blieben alle unverletzt. Die Feuerwehr Hofstätten rückte mit drei Fahrzeugen und 18 Kräften zu Bergungsarbeiten aus.