S35 bei Laufnitzdorf34-Jähriger überholte Zivilstreife und fuhr davon – mit 231 km/h

Zu einer sehr rasanten Verfolgungsfahrt mit einem Mercedes kam es Dienstagabend auf der Schnellstraße zwischen Bruck und Graz.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Zivilstreifen Zivilfahrzeuge der Polizei Kaernten Polizeikaserne Krumpendorf Zivilpolizei
© Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Viel schneller als mit den erlaubten 130 km/h war Dienstagabend gegen 18 Uhr ein 34-jähriger Autofahrer auf der Brucker Schnellstraße (S 35) Richtung Graz unterwegs. Was der Einheimische dort wohl nicht bedacht hat: Dass er auf Höhe Laufnitzdorf mit seinem Mercedes (ein Kombi mit 190 PS) eine Zivilstreife überholt hat – laut Polizei mit "extremer Geschwindigkeit".

Kommentare (19)
Dr.B.Sonnenfreund
4
0
Lesenswert?

Fahren gelernt hat mein Vater, 81 Jahre,

Mit 11 Jahren. Ich selbst ebenfalls ab 11 Jahren bei Magna Steyr semiprofessionell. Mein Sohn ist jetzt 11, in den Semesterferien wird er es von mir lernen, auf Privatgrund freilich. Auto fahren kann wirklich Spaß machen, vor allem wenn man es wirklich gut und früh erlernt. Mit 18 ist es zu spät, alle Motorsportler lernen es viel früher.

Dr.B.Sonnenfreund
5
2
Lesenswert?

Ich fahre 29 Jahre unfallfrei

Aber ab und an beschleunige ich auch mal gerne auf 200km/h. Allerdings nur wenn die Fahrbahn absolut frei ist, ich niemanden dabei überhole, also auch keine Zivilstreife. Denn gefährden möchte ich natürlich keinen. Dann aber auch nur ein sehr urzes Stück , zur Gaudi eben mal, etwa für die Kinder, hat mein Vater auch so gemacht . Auch freue mich wenn ich im Frühling nach Deutschland fahren werde, dann ist es dort wenigstens auch legal. Gute uns sichere Fahrt allen sicheren Autofahrern.

Dr.B.Sonnenfreund
5
2
Lesenswert?

Bei Laufnitzdorf ?

Dort hab ich letztens bei 195km/h aufgehört....231km/h mit 190 PS ? alle Achtung, gutes Softwaretuning wohl, habe ich auch.

Ragnar Lodbrok
3
17
Lesenswert?

solchen Leuten gehört der Führerschein

für immer abgenommen. Das man beim Überholen mal vielleicht auf 150 kommt ist kein Problem - aber 231... Solange die Strafen nicht wirklich drastisch und extrem sind - wird es immer wieder solche Raser geben. Zum Glück reagieren eine Fahrzeughersteller bereits und regeln ihre Fahrzeuge ab.

Dr.B.Sonnenfreund
5
1
Lesenswert?

Abregeln ?

Auch egal wenn die das tun. Mein Software Tuningfachmann macht das in 10 Minuten weg.

gallerherbert65
0
2
Lesenswert?

Ganz Einfach

GPS Überwachung !!

stefstef
5
7
Lesenswert?

...

231 km/h netto bei einem halbwegs aktuellen Mercl mit 190 PS = Gaspedal auf der Bodenplatte und viel Anlauf. Sogar bei der A-Klasse.

DergeerdeteSteirer
2
15
Lesenswert?

Das "Gaspedal auf der Bodenplatte" ist ja vergleichbar ..............

mit dem obligaten "Brett vor der Stirn" des Fahrers, anstehen tut beides ..... ;-))

silviaCH
19
60
Lesenswert?

Auto beschlagnahmen und verschrotten...

für mich das einzige Mittel, diese Wahnsinnigen zu einem Umdenken zu bewegen. Alles andere wird nicht ernst genommen und es werden anscheinend immer mehr Hirnlose, die die Allgemeinheit damit gefährden.

Dr.B.Sonnenfreund
0
0
Lesenswert?

Rechtlich ist die Abnahme

Von Eigentum aber nicht so einfach wie es manche sich vorstellen.

hbratschi
37
35
Lesenswert?

natürlich sind 230 nicht okay, aber...

...mir ist ein konzentriert fahrender schnellfahrer lieber, als abgelenkte handytelefonierer und linke spur fahrer...

stefstef
3
16
Lesenswert?

...

Ich bin kein Kind von Traurigkeit, aber in Österreich rechnet keiner mit 230 km/h. Wenn da einer mit 110 km/h auf die zweite Spur fährt macht es 1x kurz doink und alle sind tot.

Dr.B.Sonnenfreund
1
0
Lesenswert?

Was hat einer mit 110km/h

auf der zweiten Spur verloren ? Soll auf der LKW Spur bleiben, wenn ihn 130 überfordern, oder gar nicht auf der Autobahn fahren, sorry.

jgriesauer
7
23
Lesenswert?

Ich

frage mich ob das auch die Menschen so sehen, die durch einen Raser ein Familienmitglied verloren haben ...

hbratschi
3
7
Lesenswert?

@jgriesauer...

...schau dir die unfallstatistik an, dann wirst du feststellen müssen, dass die hauptunfallsursache "ablenkung" ist. und das sind nun mal handyuser und linkespurfahrer. handyuser ist eh selbsterklärend und linkespurfahrer deshalb, weil wenn jemand grundlos auf der linken spur klebt, er bestimmt kein aufmerksamer verkehrsteilnehmer, oder aus sonstigen gründen beeinträchtigt, ist...

Carlo62
3
6
Lesenswert?

@hbratschi

Von Physik hast Du offensichtlich überhaupt keine Ahnung, sonst würdest Du nämlich nicht so einen Schwachsinn posten! Der Bremsweg ist bei 230 km/h nämlich 3,13 mal so lang wie bei 130 km/h. Dazu kommt noch der Reaktionsweg, sodass der Anhalteweg ca. 4 mal so lang wird!

hbratschi
0
3
Lesenswert?

lieber carlo,...

...hast du meinen kommentar nicht gelesen oder ihn nur nicht verstanden? noch mal ganz langsam für dich: die häufigste unfallursache ist ablenkung. und das ist nun mal das handy. und die linksfahrer schaffen offenbar nicht mal zu begreifen, dass sie gerade ein kfz lenken.
deine "doktorarbeit" zum bremsweg hättest dir sparen können, denn das weiß jeder. vorausschauend und der jeweiligen situation angepasst fahren, das wär der richtige weg...

Leberknoedel
20
12
Lesenswert?

Wenns die Röthelsteinerkurve ist, dann

sind 230 schon ok. 😁

Jaja, haut mich nur

Meeresrauschen
8
39
Lesenswert?

solche .... gibt es anscheinend mehr ...

wie an den 👎 zu sehen ist