Brutaler Überfall in EggersdorfGroßmutter durfte Spital nun verlassen: "Wunder, dass sie überlebte"

Die 55-Jährige und ihre dreijährige Enkelin waren bei dem Überfall in Eggersdorf verletzt worden. Zwei Männer drangen damals in das Haus ein und stachen mit Küchenmessern auf sie ein. Die Frau hat die Täter nun identifiziert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Schwerste Verletzungen und zentimetertiefe Stichverletzungen am Rücken machten mehrere Operationen erforderlich. Bei einem brutalen Raubüberfall in Eggersdorf war eine Burgenländerin (55) aus dem Bezirk Oberwart im November lebensgefährlich verletzt worden. Vor wenigen Tagen konnte sie nun das LKH Graz verlassen. Laut Auskunft behandelnder Ärzte grenze es beinahe an ein Wunder, dass die 55-Jährige die Messerattacke überlebte. Die Frau ist nach wie vor in Behandlung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

bundavica
0
62
Lesenswert?

Dürfen

Nie mehr freikommen

Hildegard11
0
102
Lesenswert?

80 Jahre Knast wie in USA....

....pro Person!