Corona in der SteiermarkViele Neu-Anmeldungen für Impfung, Protest gegen Maßnahmen in Gleisdorf

LH Schützenhöfer: "Müssen Leuten reinen Wein einschenken" +++ Bereits 80 infizierte Patienten auf Intensivstation +++ Warteschlangen bei Adventmärkten +++ Bezirke an Belastungsgrenze +++ Maßnahmengegner protestieren in Gleisdorf

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Am Freitag haben Bundeskanzler Alexander Schallenberg und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein bei der Landeshauptleutekonferenz in Tirol einen dreiwöchigen Lockdown für alle verkündet. Ab dem 13. Dezember sollen die Beschränkungen nur noch für Ungeimpfte gelten. Die Maßnahmen wurden notwendig, weil sich die Corona-Fallzahlen und der Spitalsbelag weiter im Steigflug befinden.

Kommentare (22)
Schaumal1
0
2
Lesenswert?

Die Gemeinde Michaelerberg-Pruggern

wird sicherlich auf Touristen hoffen. Aber wer soll sich dort wohlfühlen und gerne urlauben, wenn man sich gefährdet fühlen muss, bei dieser Impfquote. Geimpfte Bettenanbieter ausgenommen. Die können sich bei ihren unsolidarischen Nachbarn bedanken.

rouge
2
13
Lesenswert?

Schräg

Ohne die Anti-Impfkampagne der FPÖ wäre kein Lockdown notwendig.
Und jetzt sind sie dagegen.

STEG
4
58
Lesenswert?

Kunasek bezweifelt,

dass Österreich ein liberaler Rechtsstaat ist ? Die FPÖ, die seit Jahren auf Fortbildungskurse nach Russland zu Putins Partei fährt, Freundschaftsabkommen schließt, reizt alle Mittel aus, um der Demokratie zu schaden. Verursacht durch ihre Anticoronapolitik riesigen gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schden und fühlt sich selbst als Opfer. Die Täter-Opfer-Umkehr spielt die FPÖ perfekt.
Echt fies, die "geimpfte"Heimatpartei mit ihrem ungeimpften Chef unternimmt alles, um die Heimat zu schädigen!

seierberger
1
11
Lesenswert?

Liberal

FPÖ und liberal passt überhaupt nicht zusammen

Stratusin
6
94
Lesenswert?

Die FPÖ ruft zur Demo!

Wäre es nicht angebrachter würden alle Angehörigen der Covidopfer vor der Haustür der FPÖ und seiner Anführer aufmarschieren!

Schlmich28
0
15
Lesenswert?

@Kleine Zeitung

Bitte eine komplette Schlagzeile schreiben. Da ist anscheinend beim Copy&Paste was in die Hose gegangen.

michael10
5
102
Lesenswert?

Kunasek

Herr Kunasek, was ist bloß aus ihnen geworden..Haben sie überhaupt noch ein Gewissen

bebi
4
71
Lesenswert?

„Müssen Leuten reinen Wein einschenken“

Ich stelle die Frage an die Politiker: „Wer hat Euch beauftragt, uns gepantschte Wahrheiten zu präsentieren?“
Die Bevölkerung hat ein Recht auf Ehrlichkeit und auf ehrliche PolitikerInnen.

hoerndl
24
15
Lesenswert?

Angst funktioniert anscheinend besser,

Argumente ziehen nicht so. Die FPÖ geht ja beispielsweise von einer eigenen Wissenschaft der Regierung aus.

ARadkohl
8
7
Lesenswert?

@hörndl

Die falsche Zuversicht des Wunder Basti, die Pandemie ist beendet, war nicht Angst, sehr wohl aber die Unwahrheit.

owlet123
5
65
Lesenswert?

Die FPÖ geht generell von ihrer eigenen Wissenschaft aus

in deren Zentrum Mag.Dr. Herpfert steht

HRGallist
9
69
Lesenswert?

Corona in der Steiermark

Diese Gesundheits-und Impfvorsorgestrategie ist so ausgeklügelt, dass auch Impfwillige für den 3.Pfizer-Stich weggeschickt werden mit den Hinweis, dass eine Mitteilung aufs Handy kommt, die mitteilt, dass zu gegebener Zeit ein Impftermin mitgeteilt wird. Die Hausärztin teilt mit, dass sie bis Jänner ausgebucht ist. Bis dahin ist die Schutzwirkung völlig zerbröselt. Es ginge auch anders und verantwortungsvoller, siehe Wien, aber eben nicht in der Steiermark, wo mangels professionellem Impfmanagement das blanke Chaos herrscht,

hortig
19
10
Lesenswert?

@HRGallist

Vielleicht solltest Du einmal nachdenken, informieren etc. Der dritte Stich nach 4 Monaten ist ausdrücklich für astra Seneca Geimpfte freigegeben, da bei diesem die Wirksamkeit weit schneller nachlässt.
Wer zb bei Pfizer Geimpften die 3. Dosis nach 4 Monaten verabreicht läuft Gefahr, bei Folgen ein Problem zu bekommen, da diese vorgezogene Impfung nicht frei gegeben ist. So what????

Rinder
25
20
Lesenswert?

Corona

Erst einmal selbst für die Situation verantwortlich sein und dann kritisieren.

mschloegl
7
26
Lesenswert?

Was soll dieser sinnbefreite Kommentar?

Der Poster hat ja sehr wohl verantwortlich gehandelt, in dem er mögliche Impfoptionen kontaktierte, jedoch abgewiesen wurde.
Protektionskinder in Politik und bei den Behörden wären gerade jetzt aufgefordert, strukturiert und mit Hausverstand zu handeln, sind jedoch damit maßlos überfordert.

wiwo64
10
126
Lesenswert?

Sg. Hr. Kunasek

Ich würde, wenn ich die Mittel dazu hätte, gerne sie verklagen, wegen übler Nachrede gegen einen anderen Politiker (und ich bin bei Gott kein Schützifan) und Verbreitung falscher Tatsachen.
Leider fehlen mir die Mittel dazu.
Es ist ja unglaublich, wie sich eine Partei in Österreich das Recht herausnimmt, mit ihren Gefolgsgetreuen mehr als 65 % der Bevölkerung zu transalieren, die Wirtschaft in den Boden zu fahren, die Freiheit vollumfassend wenn auch auf bestimmte Zeit mangels anderer Möglichkeiten beschränken zu lassen.
Es ist mir absolut unverständlich, wie man diese Partei und deren sogenannte Führungskräfte (Persönlichkeiten sind das für mich keine) noch wählen kann.
Aber sie können sich gerne mit ihrem Parteiobmann auf ein Packerl schmeißen und nach Möglichkeit die ungeliebte "Diktatur" (Aussage ihre Chefs) Richtung Osten verlassen.
Wir brauchen sie und ihren Chef hier nicht. Bitte tun sie wenigstens einmal etwas für Österreich und wandern sie zusammen mit Herrn Kickl aus.
Danke

Stefan123
7
114
Lesenswert?

Warum wird Hr. Kickl nicht angeklagt?

Es sterben Menschen oder landen auf Intensivstationen, da sie Hr. Kickl geglaubt haben und dieses Pferde Entwurmungsmittel genommen haben.
Von einem Chef einer Partei würde im mir ein wenig Anstand wünschen!

wiwo64
2
53
Lesenswert?

@stefan

Kickl und Anstand - der war gut

Hieronymus01
5
88
Lesenswert?

Gerade Die FPÖ muss da wieder ihren Senf beisteuern.

Die sollen sich lieber für das mediale Katzenfuttersammeln belassen.

regiro
5
127
Lesenswert?

Stellt doch eine Videowall am Feldbacher

Hauptplatz mit Livestream in die ein paar Hundert Meter entfernte Intensivstation auf !!!
Die impfverweigerer wurden bislang von den Bildern, die den Ernst der Lage zeigen, viel zu sehr verschont! Und durch die Schutzanzüge der Angestellten wäre sogar der Datenschutz gewahrt.
Übrigens: 100% ungeimpfte auf der Covid Intensiv dzt

Mouette
4
48
Lesenswert?

Der Drittstich ist jetzt offiziell nach 4 Monaten empfohlen!

Nicht nur nach Astra, sondern auch nach Pfizer ist der Drittstich nun offiziell nach 4 Monaten empfohlen. Den Impftermin bekommt man allerdings erst nach 6 Monaten. Gibt es Möglichkeiten, sich an Impfstraßen früher impfen zu lassen? Und wenn nicht, schafft man diese Möglichkeiten?

mobile49
0
36
Lesenswert?

@Mouette

normalerweise wird man auch in den impfstraßen nach 4 monaten "aufgefrischt"
ich kenne einige (ich selbst auch ) die das erfolgreich erledigt bekamen !
kommt möglicherweise auf den arzt an
einfach hingehen
es gab nur eine verzögerung bei der eingabe in den grünen pass