Fahndung nach Mail-Urheber"Mail-Affäre" in der FPÖ wird immer mysteriöser

Datenspuren weisen Rechnungsprüfer als "undichte Stelle" aus. Der Mann will aber mit anonymer Mail nichts zu tun haben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Auch im Grazer Rathaus wird nach Mail-Urheber gefahndet © Jürgen Fuchs
 

Rund um die spektakuläre Selbstanzeige des bisherigen Grazer FPÖ-Finanzreferenten Matthias Eder sorgen weitere Baustellen in der Stadtpartei für Unruhe. Eine davon ist jene anonym versendete Mail, die am vergangenen Freitagabend an viele Politiker und Journalisten ging (auch an die künftige KPÖ-Bürgermeisterin Elke Kahr).

Kommentare (11)
jbkk
0
5
Lesenswert?

… warum wird die Rechnungsprüfung von einem FPÖ Gemeinderat übernommen??

Heike N.
0
26
Lesenswert?

Und wieder einmal ist bei den Blaunen

plötzlich der Aufdecker der Böse

Peterkarl Moscher
0
23
Lesenswert?

Wahrheit tut weh !

Die FPÖ Graz hat einen riesen Vorteil, einer der schon liegt kann nicht mehr umfallen,
außer Haftstrafen fällt mir nichts ein.

satiricus
3
33
Lesenswert?

Was ist dies eigentlich für eine kuriose Gesetzgebung?

Da wird in etwa eine halbe Million Euro unterschlagen, und wenn man dann nach vielen Jahren dahinterkfommt, wird die Kohle mit Zins und Zinseszinsen zurückgezahlt - und urplötzlich ist wieder 'alles bestens' und 'eh nix passiert'.
Der Ruf ist zwar ramponiert, aber strafrechtlich bleibt man ungeschoren????

hubsi-vom-salzamt
0
2
Lesenswert?

@satiricus

Sie haben es kapiert! Voraussetzung ist jedoch dies von selbst -also "unaufgefordert" zu tun. Ansonsten gilt das nicht. LG Hubsi

pehe99
2
24
Lesenswert?

also...

dieses "straffrei" stosst mir auf..... fällt mE nach in die gleiche Rubrik wie "zugegeben wird nur was nachgewiesen werden kann".... und wenn's uns erwischen, zahlen wirs halt zurück und weitergehts.....
der Wahl-Slogan "schenken Sie uns Ihr Vertrauen...." - unausgesprochen dann: Sie werden teuer dafür bezahlen....
Und da fällt mir auch immer wieder Schützenhöfer's Futtertrog Sager ein....
Warum sich wohl im Wahlvieh Politikverdrossenheit breitmacht, kann mir das jemand erklären??

ber
0
22
Lesenswert?

Natürlich, ein Schuldiger muss her

Auch wenn er mit der eigentlichen Sache , der Veruntreuung, nichts zu tun hat. Irgendeinen Schuldigen zu haben, ist ja immer wesentlicher Teil der Problemlösung. (Die dann am Ende natürlich ausbleibt.)

8230HB
2
38
Lesenswert?

Typisch

Nun wird wieder der Verfasser der Mails zum Täter gemacht. Aufdecker haben es schwer. Und so manche richten es sich wie sie es brauchen. Hier gehören Gesetze nachgeschärft.

tenke
20
7
Lesenswert?

Dann vergleiche man bitte diese Sauerei

mit einer leicht geschönten Umfrage....

satiricus
7
14
Lesenswert?

Naja, diese 'leicht geschönten' Umfragen wurden immerhin mit Steuergeld bezahlt.

Und zwar anhand sogenannter 'Scheinrechnungen', welche angeblich der damalige Generalsekretär Schmid (FinMin) angefordert, erhalten und bezahlt hat.
Das Delikate dabei: der Herr Schmid hatte damals genau in jenem (Finanz)Ministerium das Sagen, welches ua. eigentlich für die Bekämpfung von Steuervermeidung - auch auf Grund von Scheinrechnungen - zuständig ist........

stadtkater
1
6
Lesenswert?

Und die Scheinrechnung lautete

für eine Scheinstudie zum Thema Betrugsbekämpfung!