Steirische Adventmärkte3G-Regel am Glühweinstand, aber das Christkind muss nicht hinter Gitter

Corona-Verordnung schreibt 3 G auf Adventmärkten vor, es muss aber keine Absperrung her. Was und wie steirische Veranstalter jetzt planen - und welcher Adventmarkt wackelt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mariazell (3. v. r.) hat genauen Plan, in Pürgg (links) überlegt man noch. „Stimmung statt Events“ in Graz (2. v. r.), Zuversicht in Bad Gleichenberg © Pliem, Fuchs, APA, TVG/Krug
 

So wie Millionen Kinder ab Herbst das Weihnachtsfest herbeisehnen, warteten zuletzt Veranstalter von Adventmärkten auf gesetzliche Vorgaben, wie diese in Zeiten steigender Coronazahlen über die Bühnen gehen sollen. Nun ist die Verordnung da – wie erwartet gelten Regeln wie in der Gastronomie. Wo etwas konsumiert wird, gilt die 3-G-Regel, Stichwort Glühweinstand. Auch sind Märkte mit über 500 Gästen bewilligungspflichtig.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!