Wo Bio wächst, wo nichtPlötzlich werden Bio-Schweinebauern dringend gesucht

Auch im Acker- und Gemüsebau übersteigt die Nachfrage das Angebot deutlich. Aber es gibt auch Wachstumshemmer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Fuchs Jürgen
 

"Die Zeit ist reif. Endlich“, sagt Thomas Gschier. Was der Obmann der 4200 steirischen Biobauern damit meint: Während der Bio-Anteil bei Milch, Eiern, Rindfleisch oder Gemüse hierzulande schon früh auf 20 bis 30 Prozent gestiegen ist, grundelte dieser bei Wurst und Schweinefleisch aufgrund der Billigpreis-Spirale jahrelang bei zwei bis fünf Prozent herum.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!