Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steirische Immobilienpreise So stark unterscheiden sich die Preise in den Bezirken

Das Corona-Jahr hat den Markt weiter befeuert. Jeder fünfte Steirer stößt beim Immobilienkauf an seine finanziellen Grenzen. Wo Wohnen noch günstig ist und wie sich die Preise entwickeln.

Hausbau im Neubaugebiet
Hausbau im Neubaugebiet © (c) Wolfilser - Fotolia (Wolfgang Filser)
 

Von einem Fest in der Krise, spricht Matthias Reith: "Der Immobilienmarkt hat 2020 eine Party gefeiert", sagt der Ökonom im Dienst von Raiffeisen Research. Eine teure Party im Pandemiejahr: Österreichweit stiegen die Preise von Wohneigentum um sieben Prozent, heißt es im neuen Immobilienreport der Raiffeisen der am Dienstag präsentiert wurde. Heuer erwarten die Experten eine Steigerung von fünf Prozent. 

Die Steiermark bildet da keine Ausnahmen, auch wenn sie im Bundesländer-Vergleich einige Besonderheiten aufweist: "Im Vergleich zu anderen Bundesländern ist die Steiermark ein günstiges Pflaster", sagt Rainer Stelzer, Vorstandsdirektor der Raiffeisen Landesbank. Einfamilienhäuser seien um 20 Prozent, Baugrund und Wohnungen sogar um ein Drittel billiger als im österreichischen Schnitt. Doch zugleich gibt es große regionale Unterschiede - so große, wie nur in wenigen anderen Bundesländern.

Kommentare (2)
Kommentieren
covi
0
4
Lesenswert?

Liezen Grundpreise 2019: 70 Euro/m²

Bitte wo gibt es Im Bezirk Liezen den m² um 70€ ?
Nirgends oder doch vielleicht in Selzthal.

hoerndl
4
19
Lesenswert?

Verstehe ich das richtig

die Politik soll die Rahmenbedingungen schaffen, damit wohl jeder wohl sein Hauserl bauen kann. Ich glaube da denken manche nur an kurzfristige Gewinne. Landwirtschaftliche Flächen sind eine begrenzte Ressource.