Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steirische Saisonbilanz in ZahlenUm 71 Prozent weniger Skigäste, doch kleine Lifte erlebten Renaissance

Kleine Skigebiete mit älteren Anlagen schnitten in diesem Ausnahme-Winter tendenziell besser ab als große. Welchen Lehren die Seilbahner aus diesem Corona-Winter ziehen und was sie sich vom Sommer erhoffen.

Skifahren mit Abstands-Känguruh - es war eine Saison, wie es sie vorher noch nie gab © Schneeschule Klinger
 

Auch wenn der Winter sich nicht geschlagen gibt - seit einigen Tagen stehen nun wieder alle Skilifte still. Zeit für eine erste Bilanz einer ganz und gar außergewöhnlichen und von Corona-Kapriolen überschatteten Wintersaison. Tauplitz-Sprecher Bernhard Michelitsch sprach jüngst von einer Saison mit "zwei dunkelblauen Augen, einer angeknacksten Nase und blutiger Lippe".

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren