Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sorgen trotz BoomJetzt wird um die Zukunft der Bio-Landwirtschaft gefeilscht

Am Donnerstag stellt die EU-Kommission die Weichen für die Bio-Landwirtschaft in den nächsten Jahren. In Österreich wachsen trotz neuen Umsatz-Hochs in der Coronakrise die Sorgen...

Fritz Prem, Biolandwirtschaft,Biobauer,Huehner,Hennen,
Bio-Projekt: In der Oststeiermark grasen Legehennen in Bio-Obstanlagen © Helmut Lunghammer
 

Triumph-beladene Zuschreibungen wie  "Bio-Weltmeister" und "Bio-Europameister" sind schnell zur Stelle, wenn von der Bio-Landwirtschaft in Österreich die Rede ist. Immerhin werden auch in der Steiermark schon 25 Prozent der Agrarfläche und mit 4233 Höfen jeder fünfte Hof biologisch bewirtschaftet.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

alsoalso
1
1
Lesenswert?

Systemfehler

Die Landwirtschaft ist einfach falsch aufgestellt - jetzt leider auch bei BIO. Um das eher verstehen zu können, muss man etwas in der Agrargeschichte zurück schauen. Bis 1848 waren die Bauern über ein Jahrtausend lang mehr oder wenig den Grundherren untertan und hörig und lebten hauptsächlich von der Eigenversorgung. Mit der Bauernbefreiung, Technisierung, Industrialisierung und Globalisierung entstand in rasendem Tempo ein rasender gesellschaftlicher Wandel - seitdem dominiert die Marktwirtschaft.. Die (steirischen) Bauern - das sagte schon der legendäre LH Krainer (1903-1971) sind keine Unternehmer. Sie passen sich gerne an. So wurden um 1900 erste Genossenschaften gegründet., um zu vermarkten. Anfangs mit Erfolg und Nutzen für die Bauern. Mit der Zeit entwickelten diese Genossenschaften durch Zusammenschlüsse eine Eigendynamik und die Bauern verloren dabei ständig an Mitspracherechten. Die Bauern verließen sich darauf, dass ihre Produkte abgenommen wurden. Viele Produkte wurden als Rohware an die Lebensmittelindustrie weitergegeben. Die zunehmende Konzentration im Handel hat den Bauern die Gestaltungsmöglichkeit weiter reduziert. Auf der anderen Seite wuchs der Einflussbereich der Landwirtschaftskammer und der Landwirtschaftsschulen. Die dort Tätigen haben fast alle eine Lehrerausbildung. So sind die Bauern von dorther zu Schülern verkommen. Alle Bauern haben sich das nicht gefallen lassen und haben von anderen Bereichen Wissen und Ideen angenommen. So ist BIO entstanden!