Der steirische Wald - Teil 1Warum "UFOs" in steirischen Wäldern Sorge bereiten

Zufluchtsort für Naturliebhaber, Wohnort fürs Wild, Wirtschaftsfaktor, Klimaretter und -opfer zugleich: Heute ist Tag des Waldes. Aber wem gehört er, wer sind die "Unknown Forest Owners", kurz UFOs?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wandern
Der Hunger auf Natur wurde in der Coronakrise stärker - Nutzungskonflikte sind oft die Folge © BMLRT/Alexander Haiden
 

Er ist Heimat von Flachwurzlern und Tiefwurzlern. Er ist das Zuhause der Wildtiere und immer häufiger auch Rückzugsort von Menschen, denen es in ihrem Zuhause zu eng wird. Er ist gleichsam Klimaopfer und Klimaretter. Er ist prinzipiell für alle geöffnet und wird doch mit Allgemein-Eigentum verwechselt. Er schützt die Jobs von 55.000 Steirern und ganze Täler vor Naturgewalten. Er ist sagenumwoben und regt sogar Donald Trumps alternativfaktenbasierte Fantasie („In Österreich gibt’s Städte in Wäldern und explodierende Bäume“) an. Und er ist literarischer Stoff für Erinnerungen aus der Waldheimat, die nicht zufällig in der Steiermark liegt.

Kommentare (3)
siral1000
9
5
Lesenswert?

Geschätzte Autoren

Der Wald hat 4 Hauptfunktionen, nicht 3 - ihr habt die wichtige Wohlfahrtsfunktion vergessen.

Pablo63
1
9
Lesenswert?

Sauberes Wasser und sauber Luft

ist für viele selbstverständlich. Ebenso Kohlenstoffspeicherung im Wald für all diejenigen die so verantwortungslos auf Energie, Mobilität und Werkstoffe auf Basis von Erdöl zurückgreifen.

Wie Ökosystem-Leistungen des Waldes in Zukunft fair abgegolten werden können ist eine der großen Zukunftsfragen für die österreichischen Waldeigentümer.

isogs
36
7
Lesenswert?

Sperrgebiet, ja

aber nicht für 5 Monate durchgehend bitte!