Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Als Eintrittskarte in die GastroKommt jetzt der Selbsttest unter Aufsicht im steirischen Gemeindeamt?

Von der Amtsstube in die Gaststube: Die Steiermark will Pilotprojekt aus Vorarlberg übernehmen. Um die Teststraßen zu entlasten, sollen Bürger in ihren Gemeinden beaufsichtigte Selbsttests machen können.

++ THEMENBILD ++ CORONA: OeFFNUNG DER GASTRONOMIE-BETRIEBE IN VORARLBERG
In Vorarlberg schon möglich: Kaffeehausbesuch mit negativem Antigentest © APA/EXPA/JOHANN GRODER
 
  • In der Modellregion Vorarlberg hat man mit der Gastro-Öffnung am Montag eine zusätzliche Testmöglichkeit eingeführt: Dort kann jeder einen Antigen-Test in Eigenanwendung unter Beaufsichtigung in einer "befugten Stelle" durchführen. Ein Modell, das auch die Steiermark umsetzen will. Das Land hat die Gemeinden in einem Schreiben bereits vorinformiert und prüft jetzt den Bedarf.

Kommentare (7)
Kommentieren
Notschik
31
34
Lesenswert?

Vertrauen

Soviel zum Vertrauen der Staatsbürger. Vielen Dank auch. Alles läuft darauf hinaus, dass der Staat die Kontrolle der Bürger übernimmt. Und diese sind zu blöd dafür, um zu erkennen, wie die Mauern der Demokratie nieder gerissen werden.

stprei
4
9
Lesenswert?

Loch

Leider sieht man in dieser Pandemie stark, dass sich viele Leute bloß Gedanken darum machen, welche Gründe und Schlupflöcher es gibt, um etwas nicht zu machen oder seinen eigenen Vorteil zu vergrößern.

Ein schönes Beispiel dafür ist die Friseurin, die gestern in der Kleinen Zeitung präsentiert wurde und die vor ihrem Geschäft Haare schneidet, weil da kann sie auch Leute ohne Test bedienen. Abgesehen davon, dass ich mir den Katzenjammer schon ausmalen kann, wenn sie sich was einfangt und wegen Quarantäne zusperren muss, ist es gegenüber ihren Mitarbeitern und allen anderen, die sich an die Regeln halten unverantwortlich und ein Affront.

sistra
21
16
Lesenswert?

Sehr gute Idee - hoffentlich machen alle Gemeinden mit, die derzeit keine Testmöglichkeit haben!

Viele Bürger am Land fahren derzeit bis zu 50 km um sich in der Bezirkshauptstadt testen lassen zu können. Eine Selbsttestmöglichkeit am Gemeindeamt wäre eine Erleichterung. Warum hierfür mind. 2 Gemeindebedienstete erfoderlich sind, sollte noch überdacht werden.

sunny1981
11
32
Lesenswert?

Korrektur

Fahrt 60 Km zum Testen 30 hin und 30 retour und dann zum Friseur.
Personen ohne Fahrzeug sind mit den Öffi mehr als einen halben Tag zum Testen unterwegs um zum Friseur zu gehen.
Das ist der chaotischen steirischen Landesregierung zu danken.

stprei
2
5
Lesenswert?

Alternative

Haben sie eine Alternative?

Alles ohne Test, weil das Virus ist eh nur für die Alten gefährlich und die sind eh schon alt?

Oder geht es ihnen nur darum, die Landesregierung wieder als schuldigen hinzustellen?

Ein Testangebot in jeder Gemeinde ist illusorisch. Und das Angebot ist schon sehr gut: Es gibt 23 Teststationen, 5 Corona-Testbusse und unzählige Apotheken. Dazu kommen noch die ganzen Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern Tests anbieten.

Wer zu Friseur will, der kann auch einen Test-Termin machen. Das ist ja nichts, was täglich vorkommt und ich verstehe ehrlich gesagt nicht , warum man sich unbedingt am relativ seltenen Friseurbesuch so aufhängen muss.

sunny1981
12
7
Lesenswert?

Bitte eine Erklärung für den Daumen nach unten

Danke im Voraus

OAR
11
23
Lesenswert?

Selbsttest

Zuerst muss man einmal einen Gratis - Selbsttest in den Apotheken erhalten, um zur Gemeinde gehen zu können. Die Regierung verspricht wie immer vieles, aber mit der Durchführung hapert es gewaltig. Siehe auch Gratis-FFP 2-Masken, die noch immer nicht alle haben.
Was sollen die Gemeinden noch alles machen, Test unter Aufsicht von zwei Bediensteten, eventuell auch vor Freiwilligen der Feuerwehr oder Bergrettung, tickt es noch richtig bei Politkern. Wer geht schon gerne in öffentliche Ämter um sich dort bei eventuell positivem Ergebnis zu deklarieren, man ist sofort als möglich infiziert abgestempelt ! Der Heimtest sollte einfach, aber nicht wieder verkompliziert sein, dann ist er wie vieles wie bei uns, sinnlos.
Übrigens, Test bei Apotheken sind derzeit gratis nicht verfügbar, aber wer zahlen will, bekommt diesen sofort um EUR 7,90. Machen sich da so manche ein Körberlgeld und halten absichtlich einige Packungen zurück.
Bin echt neugierig, wie die Platzhirschen unserer Nation das kommende Osterfest mit ihre Auflagen meistern werden. Fröhliches wird uns nicht bevorstehen, aber schön langsam sollte man uns machbare Perspektiven geben. Es wird nur Woche für Woche, typisch für Österreich, immer wieder weiter gewurschtelt.