Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steirische BetriebeCluster in Unternehmen stellen Behörden vor Rätsel

Die Testungen innerhalb von Unternehmen sollen künftig genauer kontrolliert werden. Grund dürften Einzelfälle von Clustern unter eigentlich negativ getesteten Mitarbeitern in steirischen Firmen sein.

© AFP
 

Jede Woche wird im Bericht der Ampelkommission gelistet, wo sich die Österreicher mit dem Coronavirus anstecken. Heute werden die neuen Daten für Kalenderwoche 8 vorgelegt. In der Woche davor war die Lage im weiß-grünen Bundesland eindeutig: 65,4 Prozent aller Neuinfektionen in der Steiermark sind demnach auf den eigenen Haushalt zurückzuführen, 13,9 Prozent auf das Arbeitsumfeld und 12,6 Prozent auf Freizeitaktivitäten.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

hansi01
14
3
Lesenswert?

Ist es schlimm?

Wenn plötzlich 23 infiziert sind und keiner hat Symptome?
Wir zeichnen auch nur diese Zeckenbisse auf, welche zu Krankheiten führen. Die harmlosen werden nicht erwähnt.
Aber bei Corona ist plötzlich alles anders.

winequeen
0
3
Lesenswert?

Alter Schwede...

...manche lernen es wohl nie. Sie gehören eindeutig zu dieser Gruppe...

lieschenmueller
0
10
Lesenswert?

Nach einem Jahr müssten zumindest die Basics jedem bekannt sein

Werde ich von einer Zecke gebissen, kann ich mich zumindest gegen FSME impfen lassen bzw. müsste es natürlich vorher tun, bei Borreliose können Antibiotika helfen - und sehr wichtig - ich kann damit keinen anderen anstecken unbemerkt!

Erkranke ich dadurch, fehle ich als Einzelperson in der Firma, tue ich das aufgrund von Corona oder auch nur das Positivsein auf dies, steht unter Umständen eine halbe Firma. Plus Familienangehörige haben genauso den Scherm auf, und sei es nur 10 Tage Quarantäne. Und die haben wieder Kontaktpersonen am eigenen Arbeitsplatz - also wie der berühmte rote Faden zieht es durch unser aller Leben.

GanzObjektivGesehen
1
12
Lesenswert?

Haushalt ? Im eigenen ?

Na gut, es gab ja angeblich auch die unbefleckte Empfängnis.....

stern000
1
24
Lesenswert?

Schnelltest

Die Schnelltests in den Firmen sind anscheinend doch mit gewisser Unsicherheit behaftet. Ich kenne allein 2 Fälle, die am darauffolgenden Tag positiv bei PCRtest waren. Vielleicht werden sie auch nicht fachmännisch durchgeführt?!

Klemens123
6
5
Lesenswert?

Nasenbohrertests

Das sind ja zumeist auch diese Nasenbohrertests und diese haben ja nur eine Trefferquote von ca. 40% und das auch nur wenn sie Richtig gemacht werden. Wenn man da schlampt geht die Quote natürlich deutlich runter.

ritus
9
18
Lesenswert?

Ansteckung daheim?

Argumentationsmunition für die Gastronomie: Geh nicht heim, kehr bei mir ein. Also quasi Zwischenquarantäne im Gastgarten, bevor man heimgeht. Ironie OFF!

Mein Graz
11
61
Lesenswert?

Beispiel

Wir haben einen Paketzusteller, der ohne Maske zustellt. Wie viele Personen trifft der am Tag? Ich geh mal von (sicherlich zu wenigen) 100 aus.
Er kommt zum Haus, läutet an - OK. Ich öffne die Tür (mit Maske), er überreicht mir (ohne Maske) das Packerl, dann hält er mir sein Gerät hin zum Unterschreiben. Wie viele Leute haben da vorher schon unterschrieben, ohne dass das Gerät auch nur abgewischt wurde? Den Schmierflecken auf dem Display nach sehr viele....
Infiziert man sich so ist es eher unwahrscheinlich, dass man an den Paketzusteller denkt - und es ist dann einfach "Haushalt".

Übrigens: seit ich den Paketzusteller gebeten hab die Maske zu tragen (ich hab ja meine 95-jährige vorerkrankte Mutter im Haus) läutet er nicht mehr an, schmeißt einen Zettel in den Postkasten und nimmt das Packerl wieder mit. Bei Beschwerden wird dann (mittels Foto) behauptet, er habe ja eh geläutet....

lieschenmueller
4
25
Lesenswert?

@Mein Graz

Unserer läutet an und stellt das Packerl vor die Tür. Oder auch gar nicht und die Sendung liegt am Boden.

Ist mir beides recht. Ich habe, bis auf einen Dienst, auch nichts über einen Abstellungsbescheid unterschrieben. Post etc. tut dies bei mir einfach so. In diesen Zeiten sehr o.k.

Unterschrieben habe ich schon ewig nichts. Einzig beim Rauchfangkehrer, der zum Gasmessen da war.

Dieses Gerätl wäre wahrlich eine ziemliche Infektionsquelle. Denke ich mir immer auch beim Bankomaten. Bei dem Schönwetter, wo die Sonne aufs Display scheint, sieht man die vielen Fingerabdrücke extrem. Dann noch auf der Tastatur summiert, weil drauf noch mehr getippt wird.

Desinfektionstücher immer in der Handtasche deswegen. Also für mich, abwischen dort tue ich nichts :-)

Mein Graz
8
14
Lesenswert?

@lieschenmueller

Desinfektionstücher oder Gel hab ich auch immer dabei...

Ich hab mich beschwert bei der Post und hab auch gesagt, er soll das Packerl einfach vor der Haustür abstellen. Das macht der Kerl aber nicht - für mich ist das einfach eine billige Retourkutsche weil ich ihn um Maske gebeten hab.

nasowasaberauch
1
10
Lesenswert?

Unsere Postlerin ist auch so eine Kandidatin.

Immer ohne Maske. Ich versuche Abstand zu halten. Letztens musste ich wegen einem RSa oder RSb Brief unterschreiben.

Sie hat mich quasi zu sich gezogen, indem sie das Klemmbrett zu sich gezogen hat.

Hab mich wirklich sehr geärgert über die Dame...

Mittlerweile kenne ich 3 Personen mit Long Covid. Eine davon mitte 40.
Echt kein Spaß. Kann ich gerne darauf verzichten.

Lilithwashere
3
12
Lesenswert?

Mein Graz

Abstellgenehmigung erteilen und alles wird gut :)

nasowasaberauch
1
7
Lesenswert?

Wenn man regelmäßig kostspielige Sachen bestellt ein NO GO.

Damit ist die Post jede Verantwortung los. Bei uns stellen sie die Pakete immer hinter die Gartentüre. Zwar unter Dach, aber für jeden von der Straße einsehbar.

Bis jetzt ist nichts weg gekommen. Falls doch, dann ist's die Verantwortung der Post.

Mit Abstellgenehmigung bleib ich am Schaden sitzen. Das können schon mal ein paar Tausend Euro sein. Und nein, ich kann die Sachen nicht persönlich kaufen oder abholen, weil es sie schlicht und einfach in der Gegend nicht gibt.... ¯\_(ツ)_/¯

blackpanther
5
54
Lesenswert?

Keine Masken bei der Arbeit

Je nach Einstellung der Vorgesetzten hört man des öfteren, dass in Firmen und Betrieben ohne Kundenverkehr Masken kaum bis nie getragen werden und man sich fast rechtfertigen muss, wenn man selbst eine trägt. So wird das nie was!

SoundofThunder
6
59
Lesenswert?

Wo treffen sich Menschen aus verschiedenen Haushalten?

Pausenräume,Melderäume,Bereitschaftsräume. Und werden die auch mal gelüftet? Oder was ist in den Sanitäranlagen der Firmen? Und was ist mit der persönlichen Hygiene bei den Personen dort? Es gibt genügend " Menschen 🐷 " die nach dem Gang auf das WC sich nicht einmal die Hände waschen und überall im Haus die Türgriffe angreifen und ihre Keime verbreiten. Und wenn man es erwähnt heißt es gleich: 💩 di net aun!

Balrog206
1
15
Lesenswert?

Maske

Wo der Abstand nicht eingehalten werden kann ‚ wenn einer alleine dahin arbeitet wird’s schwer zu vermitteln sein , und glaub mir auf wie viel Unverständnis man mit diesem Thema stößt ! Ein zusätzlicher Tägl Kampf

lieschenmueller
3
10
Lesenswert?

@Balrog

Da möchte man Mäuschen sein. Wenn der Chef da ist, wird es eingehalten, ist der außer Sichtweite, weniger.

In meinem Beispiel weiter unten, auf Baustellen wird es öfter nicht zugehen wie in einem Mädchenpensionat. und besonders ein junger Mensch am Anfang seiner Berufslaufbahn, was soll der tun, wenn ihm das gegen den Strich geht? Er erzählt es daheim, natürlich. Naja, auch wieder nicht, weil hätte er eine Mama, die sich bemüßigt fühlt, das irgendwie publik zu machen, wäre er erst recht der Gelackmeierte.

War dort nicht der Fall, aber das Ergebnis, drei Kranke, ist nicht Sinn und Zweck.

Was meinen Sie, der solche Situationen kennen wird, wie stellt man das besser ab bzw. wie bringt man das gesamte Team zum Maskentragen, auch wenn es keiner sieht? Im Sommer wird das noch mehr zum Problem werden.

Balrog206
0
7
Lesenswert?

Ich

Bin ja vor Ort nur nicht immer in der Produktion , doch drauf aufmerksam machen ist gang u gäbe das seit fast einem Jahr , und Unterweisungen mit Unterschrift ( nat alles gemacht ) ist die Tinte nicht wert auf die es steht !
Viele Ma erkennen die Problematik nicht wenn dann ein Teil des Betriebes zb ein paar Tage deswegen still steht ! Die Ma werden ja weiter bezahlt !

calcit
3
48
Lesenswert?

Mich nicht wirklich...

So werden positive Ergebnisse durchaus verheimlicht weil dann auch viele Kollegen und Mitarbeiter als K1 bzw. ganz Teams aufallen würden - da besteht ein bestimmter Druck. Dann ist es natürlich so, dass wenn die Behörde kommte alles paletti ausschaut - Masken getragen und Abstände eingehalten werden - sobald die weg sind schert man sich nicht mehr drum. Und auch viele es nicht verstehen, verstehen wolle bzw. egal ist. Gerade z.B. am Bau wird nachher zusammengessen oder auch in der Quartieren gemeinsam gehaust....

Mein Graz
9
65
Lesenswert?

"65,4 Prozent aller Neuinfektionen [...] sind demnach auf den eigenen Haushalt zurückzuführen"

So ein gemeines Virus!
Das lauert da im Küchenkastl oder im Kühlschrank, am Lichtschalter oder gar in der Dusche bis einer nach Hause kommt - springt mit einem Satz aus dem Versteck und - schwupps - schon ist es passiert.

Mir konnte noch niemand beantworten, wie man auf "Haushalt" kommt. Irgend wer muss es doch nach Hause gebracht haben, und so hat m.E. der Cluster einen anderen Ursprung als "Haushalt".

FamDeutsch
6
24
Lesenswert?

Angenommen

bei einem 4 Personenhaushalt geht 1 arbeiten, 3 anderen sind ständig zu Hause. Der Arbeitende bringt es nach Hause. So wird die Statistik wohl 1 dem Arbeitsplatz zurechnen und bis zu 3 Personen Haushalt. Es geht auch ohne Küchenkastl

menatwork
0
8
Lesenswert?

@FamDeutsch: Genauso wird es gemacht

und wenn bei Person 1 nicht eindeutig eine andere Quelle nachgewiesen ist, so wird auch diese Infektion dem privaten Umfeld zugeordnet.

Weshalb man eigentlich von vornherein wissen konnte, dass diese Statistik keinen Wert hat, da sie zwangsläufig auf das jetzt kolportierte Verhältnis kulminieren muss.

lieschenmueller
2
18
Lesenswert?

Jetzt abgesehen von der Rechnungsart, aber genauso geschieht's, wie Sie beschreiben

Wo ich immer mitlese im Netz, Eltern daheim (Vater Home-Office), Sohn auf Baustelle. Zwar Maskenpflicht, aber über die Einhaltung breitet man lieber das Mäntelchen des Schweigens. Und der 20Jährige Sohn, der gerade seine Gesellenzeit begonnen hat, wird sich nicht über die gesamte Mannschaft stellen können, wenn die es locker :-( sieht.

Erzählt, dass im Betrieb 4 Positive sind, die Mutter daheim kriegt weiche Knie beim Hören dieses. Am nächsten Tag der Nachwuchs Symptome, 2 Tage darauf die restliche Familie. "Kind" ist wieder gesundet, Mama und Papa liegen ziemlich krank darnieder. Es wird in dem Blog, besser gesagt auf Instagram, von der Frau des Hauses gut beschrieben, wie elend man sich fühlt. Was sie jetzt abgestellt hat, weil dann Aussagen kommen, dass es nicht so schlimm sein kann, wenn man noch Handyvideos macht und diese einstellt.

Es sind zum Glück nicht alles Fälle, wo es ein extremer Verlauf ist. Aber auch der "leichte", wo sich diese Familie laut Eigendefinition zurechnet, also beim Ansehen und Beschreiben, den möchte sicher keiner von uns hier haben!

Diese Krankheit so leider so viele Gesichter.

lieschenmueller
2
1
Lesenswert?

- hat -

Ich bin immer einen Gedanken voran :-( Muss an mir arbeiten.

Mein Graz
2
18
Lesenswert?

@FamDeutsch

Vor einiger Zeit hab ich gelesen dass jede Infektion, die nicht zugeordnet werden kann dem Cluster "Haushalt" zugerechnet wird.

Schleppt jetzt der eine außer Haus Berufstätige das Virus in den Haushalt ein und es kann nicht rückverfolgt werden woher die Infektion stammt werden alle 4 dem Cluster Haushalt zugeordnet...