60 Millionen Euro Corona-Verlustersatz jetzt auch für Bauern und Winzer

"Indirekt betroffene Betriebe in der Landwirtschaft" erhalten künftig bis zu 70 Prozent Verlust-Ersatz. Wer in welchem Fall zum Zug kommt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jause
Viele bäuerliche Direktvermarkter, die an Gastronomie und Hotellerie liefern, sind stark vom Lockdown betroffen. © Steiermark Tourismus/Schiffer
 

Vor allem Schweinebauern, Winzer und an Tourismusbetriebe liefernde Direktvermarkter waren zuletzt stark von den Corona-Pandemiefolgen betroffen. Nach wochenlangen Verhandlungen zwischen Agrar- und Finanzministerium gibt es jetzt einen Verlustersatz auch für „indirekt betroffene Betriebe“.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!