Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schließung in den Ferien?Steirische Skigebiete: „Wir lassen uns von Rom nichts anschaffen“

Italien und Bayern wollen weihnachtliche Skiurlaube europaweit verbieten. Für die steirische Wirtschaft wäre das „ein Wahnsinn“. Finanzminister Gernot Blümel fordert im Fall des Falles Entschädigungszahlungen der EU.

Der Skispaß in den Weihnachtsferien steht noch in den Sternen © stock.adobe.com/ARochau
 

Italien erwägt nicht nur im eigenen Land ein Verbot für Skiurlaube in den Weihnachtsferien: Regierungschef Giuseppe Conte will über eine EU-weite Einschränkung mit Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron diskutieren. Gestern legte dann auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder nach – nur eine vorübergehende europaweite Schließung der Skigebiete würde offene Grenzen weiter ermöglichen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

miranda02
0
1
Lesenswert?

Die Gier....

....ist schon a Hund!

edischittl
0
2
Lesenswert?

unglaublich

Leute in Quarantäne dürften nicht, und Corona-Erkrankte sowie -Tote werden nicht auf den Pisten und den Lokalen zu finden sein. Und diese werden wir leider unnötigerweise haben, wenn im Dezember noch geöffnet wird.
Zum Thema Schutzmaßnahmen: alle Sportverbände behaupten alles dafür getan zu haben, und dennoch gibt es haufenweise Infektionen (Fußball, Schifahren, Schispringen, Eishockey, etc.), sodass man die Wirksamkeit der behaupteten Maßnahmen sehr kritisch sehen sollte.
Im Wissen, dass die Liftbetreiber aus dem Liftbetrieb selbst ohnehin immer nur rote Zahlen schreiben und auf Förderungen angewiesen sind sollte man ihnen die traditionellen Verluste ersparen und ihnen mitteilen, dass sie heuer nicht aufsperren müssen.

Irmi001
6
13
Lesenswert?

Schiunfälle

Anscheinend kommt keiner auf die Idee das es auch darum geht die Krankenhäuser nicht zu überlasten. Gerade in der Hochsaison sind die Unfallstationen durchs Schifahren überlastet. Wir streichen alles andere, verschieben Operationstermin, aber Schifahren wollen wir? Von der Energieverschwendung durch die Schikanonen gar nicht zu sprechen

migs
0
1
Lesenswert?

@Irmi001

Energietechnisch sind ja "Schneekanonen" schon schlimm genug aber bitte was sind "Schikanonen"... ;-)

Stadtkauz
1
19
Lesenswert?

Nur a Göd, nur a Göd

Wir haben aus Ischgl nichts gelernt, nicht wahr Herr Bliem? Hauptsache, der Rubel rollt. Die Gesundheit der Bevölkerung ist nachrangig wichtig. Da riskieren wir lieber einen 3. Lockdown.

tannenbaum
0
13
Lesenswert?

Eines vorweg:

Ich bin begeisterter Schifahrer und verbringe jedes Jahr in der Vor u. Nachsaison jeweils einen Schiurlaub in der Obersteiermark. Heuer geht’s leider nicht. Wenn jetzt Politiker glauben, heuer kann in den Weihnachtsfeiertagen ein halbwegs normaler Schibetrieb stattfinden, dann hat der oder diejenige noch nie gesehen, wie es in der Hauptsaison an den neuralgischen Punkten zugeht! Oder Covid verschwindet von einen Tag auf den anderen. Wir müsste schon froh sein, wenn wenigstens bei Schlepp u. Sesselliften, bei denen dann nur zusammengehörige Personen transportiert werden, ein Konzept erarbeitet wird, wie das anstellen coronagerecht organisiert werden kann.

a4711
3
9
Lesenswert?

Halligalli

Die Wirtschaft gibt vor was der Hlg. Basti zu machen hat !
Endlich haben Sie einen, der auf Grund seine Qualifikation..( sowie die ganze Regierungsmannschaft.) das machen muss was "Die" sagen.
Scheiß auf den dritten Lockdown..und wenn dann zahlen eh wieder die kleinen die Steuerzahler..!!
Karl Fussi,
„wirtschaftlich ein Wahnsinn“.
Ich glaubte immer : Gesundheit hat Vorrang

Kleinezeitungapp
1
16
Lesenswert?

Ischgln und tirolern

Es darf ja leider nicht überraschen dass andere Länder die Befürchtung haben, dass unverantwortliche Ski Touristen auch in dieser Wintersaison wieder ischgln und überforderte Behörden herum-tirolern

migs
6
15
Lesenswert?

Bewegung im Freien

Bei den großen Skigebieten in z.B. Salzburg , Tirol etc. kann es sicherlich problematisch werden aber ich denke bei "kleinen" Gebieten wie bei uns in der Weststeiermark, wo es nur Schlepplifte gibt, sollte man das Skifahren und somit die Bewegung in der Natur nicht einschränken. Es sollte auch kein Problem sein den Sport COVID-Konform auszuführen. Skipass wird im vorhineine Online gekauft - Bin alleine oder max. mit meinem Partner am Schlepplift - fahre 3-4 Stunden Ski - kehre dann wieder (ohne Hüttenbesuch) wieder nach Hause zurück.
Wenn schon unbedingt notwendig sollte halt max. ein Versorgungsbetrieb im Skigebiet von einem Fenster ins Freie Wurstsemmeln verkaufen.

peter80
5
8
Lesenswert?

Quer verweis zum Artikel warum es in Asien besser funktioniert

... Genau deswegen funktionierts in Asien und bei uns nicht...

LaPantera69
9
20
Lesenswert?

Wenn die Gier stärker wird, als die Vernunft, dann ist alles zu spät

Das Florianiprinzip der Wirtschaft: uns ist es egal, ob es einen dritten Lockdown gibt, Hauptsache wir starten die Schisaison. Vergessen ist Ischgl, vergessen sind die Bilder der wartenden Menschenmassen am Hintertuxer Gletscher. Dutzende Leute hineingepfercht in die Gondeln, das freut das Virus. Oh Herr, lass es Hirn regnen!

Und haut die Köstinger raus - zum einen den Lockdown mitverantworten und zum anderen für die Öffnung der Schigebiete sein.

Ich fahre leidenschaftlich gern Schi und bin 3 Wochen im Jahr auf Schiurlaub, und natürlich ist es schmerzhaft, pausieren zu müssen, aber es nicht zu tun, ist wider der Vernunft.

Balrog206
8
8
Lesenswert?

Glaub

nicht das irgendwer gezwungen wird Ski zu fahren !! Dein Auto kann auch 200kmh erreichen aber du fährst 130 !

LaPantera69
0
13
Lesenswert?

Natürlich zwingt mich keiner, ABER...

...ich habe keinen Bock, wegen jene unverantwortliche Trotteln, die an den Liften in der Schlange stehen (siehe Hintertux), von einem Lockdown in den nächsten zu taumeln!!!

Herzilein1103
13
37
Lesenswert?

Glasklare Hirnlosigkeit

Bleibt nur zu hoffen, dass die Österreicher mehr Hirn und Verantwortungsgefühl haben als dieser Herr Bliem.

CIAO
4
30
Lesenswert?

Oder

Ischgl ruft wieder

CIAO
3
14
Lesenswert?

vielleicht wird es wieder so:

also wenn der erste Schnee fällt, gemma Schifoan...Manchmal ist es schnell gegangen manchmal nicht. Nun gehts nur mehr ums Geld... Gibt es Frau Holle oder nicht.
Nagut, ich bin schon älter, fahr nimmer Schi.

levis555
8
28
Lesenswert?

Die üblichen Verdächtigen lassen uns wieder wissen, dass Österreich

dem Untergang preisgegeben ist, wenn Lifte und Hotels nicht aufsperren dürfen. Die grössten Unsympathler (Hörl und Konsorten) wurden in dem Artikel beiseite gelassen.
Wie will man den dritten Lockdown verhindern, wenn wieder zitzerlweis die Vorsichtsmassnahmen zurückgenommen werden. Um noch einmal auf den Anfang meines Posting zurückzukommen: Wieviel % unseres BNP‘s machen die Lifte und der Wintertourismus genau aus?

duesenwerni
10
23
Lesenswert?

Un wie viele Hotels, Seilbahnen und Lifte ,,,

... gehören ÖVP-Funktionären auf Gemeine-, Bezirks- und Landesebene?
Den Schwarzen ins Stammbuch:
Nach dem 2. Lockdown ist vor dem 3. Lockdown!

Helmut67
24
45
Lesenswert?

Beschneien

Und aussperren ich fahre jetzt über 50jahre schi.auf der Piste steckt man sich nicht an.beim saufen auf der Hütte. Will man Bewegung in der frischen Luft verbitten????

Stadtkauz
1
4
Lesenswert?

Man ist aber nicht immer nur im Freien

Wie ist es z. B. beim Anstellen bei den sanitären Anlagen? Das kann man nicht online machen.

Stony8762
6
7
Lesenswert?

Helmut

Glaube nicht, dass so viele schifahren wollen, wenn sie sich danach nicht niedersaufen dürfen!

Helmut67
2
3
Lesenswert?

Mehr Platz

Auf der Piste und beschneinen müssen die Schigebiete sowieso weil immer Jänner oder Februar ist es zuspät. Und für den Liftbetrieb gibt es schon ein Konzept.

heri13
5
25
Lesenswert?

Bein freifahren steckt man sich selten an.

Aber in der schange vor den Lift ,in den liftkabinen, an den Bars auf der Piste,
Und vor allen beim saufen in den Bars .
Darum diese Saison kein schisaufen und sonstigste ,nicht sportlichen Theaters.

scionescio
25
49
Lesenswert?

„ Gerade als Tourismusland sei die Pandemie eine enorme Bedrohung – „gesundheitlich aber auch existenziell“. Voraussetzung für die Debatte wäre, dass die EU die Kosten für diese Schließungen übernehme. “

Als im Sommer der Urlaub am Meer verhindert wurde (bei vergleichsweise lächerlichen Infektionszahlen) hat unsere Bundesregierung das noch ganz anders gesehen und viele Italiener, Kroaten und Slowenen in den Konkurs geschickt - so schaut sie also aus, die Solidarität auf Türkis: lieber noch einen dritten Lockdown, bevor die eigene Klientel verstimmt wird!
Kann man sich als Virus eine bessere Verbreitungsmöglichkeit vorstellen, als dicht gedrängte Skifahrer beim Anstehen und in der Sechsergondel?
Wir werden nach Strich und Faden verarxxt!

Stony8762
7
9
Lesenswert?

Ne scio

Deshalb hamma ja jetzt den Scherm auf, weil der Sommerurlaub für euch Komiker NICHT verhindert wurde! Aber Hauptsache, du kannst dein Wiederkäu hochwürgen!