Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Grauer StarZwist um Geld bremst in Steiermark Augen-Operationen aus

Kages stellte die Terminsuche für Graue-Star-Operationen auf ein Onlinesystem um, die Augenärzte lehnen die Teilnahme aber ab und fordern eine Abgeltung für Aufwand. Patienten drohen auf der Strecke zu bleiben.

++ HANDOUT ++ GRAUER STAR: LKH GRAZ OPERIERT ZU 85 PROZENT TAGESKLINISCH
Grauer Star ist eine häufige Erkrankung, 10.500 Augen werden in der Steiermark jährlich deshal operiert © APA/Univ.-Augenklinik/LKH-Univ. Klinikum
 

Patienten, die mit Überweisungsschein in Händen an der Augenklinik auftauchen, um dort selbst einen Operationstermin zu vereinbaren, und abgewiesen werden; andere, denen von ihren Augenärzten angeraten wurde, sich bei der Patientenanwaltschaft über die Kages zu beschweren: Ein aktueller Konflikt zwischen Augenärzten und Krankenanstaltengesellschaft macht jenen das Leben schwer, die derzeit einen Termin für eine Graue-Star-Operation benötigen.

Kommentare (3)
Kommentieren
Reipsi
0
0
Lesenswert?

Auf jeden Fall

danke an "ALLE" Beteiligten und liebe Grüße von einem Betroffenen .

critica
2
6
Lesenswert?

Bitte zurück an den Start!

Kages und Ärzte bitte ehestens gemeinsam an den Tisch!
Zum Wohle der Patienten, für die ihr da seid - von denen ihr lebt!

PUCHERDR
4
11
Lesenswert?

Ein Niedergelassener ergänzt....

Dieses durchaus vernünftige neue Anmeldungssystem wurde von der KAGes für die niedergelassenen Augenärzten ohne Gespräche, Verhandlungen oder Rücksprache einfach einseitig festgelegt. „Mitreden wollen die, die Arbeit jetzt übernehmen sollen auch noch?, ja wo kommen wir denn da hin....“
Den Verantwortlichen der KAGes sei nahegelegt: lernen sie professionelles Vorgehen und Wertschätzung ihren Partnern gegenüber , bevor sie wieder einseitige Diktate festlegen.