Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steiermark im Lockdown 2.0Verlassene Straßen in ländlichen Regionen, weniger los in Graz: So sah der erste Tag des harten Lockdowns aus

In der Steiermark ging es am ersten Tag des harten Lockdowns deutlich ruhiger zu. Menschenleer waren die Straßen jedoch nicht überall.

 

Die Ausgangsbeschränkungen gelten nun ganztags, Geschäfte und Schulen sind zu: Der harte Lockdown hat Österreich erreicht. Welche Regeln ab Dienstag gelten und auf was zu achten ist, können Sie im Detail hier nachlesen.

Kommentare (20)
Kommentieren
gb355
1
13
Lesenswert?

na ja..

...dieses Gejammere der Medien ist nicht mehr auszuhalten.
erst eine Woche lang groß Maßnahmen ankündigen, die von der Regierung erst am Sonntag abend öffentlich wurden und
in der Bevölkerung, weil widersprüchlich,
Verwirrung stiften.
dann am 1.Tag knapp nach 15.00 von menschenleere Straßen im "harten" Lockdown berichten.
Was (lt.Aussagen von Grazbewohnern)
nicht stimmen soll???? Kann mir dies aber gut vorstellen, denn unser Volk ist tw. ja "überm Kopf auch noch deppat" 🙈🙉🙊

Haheande
1
8
Lesenswert?

Toller Titel

Welch ein Wunder, dass keiner vor den verschlossenen Türen steht... Es besteht noch Hoffnung, dass die Menschen doch noch etwas nachdenken

Ragnar Lodbrok
0
14
Lesenswert?

Die Straßen in Graz waren voll!

Stau am Glacis ... WZ, LB, SO, DL...was immer die um 9:00 in Graz alle zu tun gehabt haben ... das ist kein Lockdown...selbst Waffengeschäfte dürfen offen halten...(Info Standard). Und die Polizei interessiert vermutlich nur wer nach 20:00 noch auf der Strasse ist. 24 h Ausgangssperre - und wirklich ALLES - bis auf Lebensmittelläden zusperren!

carlottina22
1
7
Lesenswert?

Das habe ich auch

so empfunden. Innenstadt, Geidorf, kein wesentlicher Unterschied zu einem normalen Dienstag.

gb355
2
9
Lesenswert?

na ja..

.....das mit dem Waffengeschäft glaub ich sofort---dafür müssen Baumärkte geschlossen halten, in denen doch auch
Berufstätige (Baugewerbe...) Waren benötigen.
Es ist ja verrückt.
Und die einzigen Maßnahme, sich gegen das Virus schützen wäre Hirn einachalten
Abstand, Hygiene,und um dies einzuhalten,
muss kein Geschäft geschlossen sein.
Aber leider....!

Felicia
1
41
Lesenswert?

Merke nichts

Auf den Straßen merkt man nichts vom Lockdown. Sehr viel Verkehr. Das war im März ganz anders. Da waren kaum Autos unterwegs.

jaenner61
1
19
Lesenswert?

ich weiß auch nicht

wo die reporter waren, bis auf die gesperrten läden ist kein unterschied festzustellen 🤔

Stratusin
1
3
Lesenswert?

Was offen hat, ist auch voll.

Beispiel Autohäuser. Wo auch Verkäufer anwesend sind im Büro . Da kommt einem das Lachen, das die einen Kunden wegschicken würden.

Urban67
4
22
Lesenswert?

Da musste aber gründlich recherchiert werden

Bin jetzt komplett überrascht, dass vor dem Lockdown, noch dazu wo überrall Rabattaktionen waren, noch alle einkaufen waren.
Und jetzt, wo ein harter Lockdown mit Ausgangssperren unter Androhung hoher Strafen und bei geschlossenen Geschäften ist, sind plötzlich weniger Menschen unterwegs. Echt überraschend.

DavidgegenGoliath
7
1
Lesenswert?

@Urban

Es werden diesmal keine Strafen verhängt, man hat aus dem 1. Lockdown gelernt!

Ragnar Lodbrok
2
16
Lesenswert?

Wenn ich mir die Strassen in Graz anschaue - merke ich nicht viel von einem

Lockdown.
nach wie vor - gefühlt halb Weiz, unzählige Fahrzeuge aus Deutschlandsberg, Leibnitz, Voitsberg und sogar aus Liezen...
Und nicht um 7:00 in der Früh - da könnt ich`s verstehen - da könnte man zur Arbeit fahren - nein - um 9:30... ich glaube nach wie vor - solange nicht wirklich alles (bis auf Lebensmittel und Apotheken) geschlossen wird - auch sämtliche Büros!!! solange werden die Leute Schlupflöcher finden.

Reipsi
1
41
Lesenswert?

Keine Aufnahme von

Graz ? Weil da schauts anders aus, da merk i keinen Unterschied.

tartaruga
2
15
Lesenswert?

Lockdown?

St. Peter, Plüddemanngasse, ...
Verkehr wie immer.

SagServus
1
19
Lesenswert?

Weil da schauts anders aus, da merk i keinen Unterschied.

Lockdown 1.0: Straßen nach inkrafttreten menschenleer in der früh.

Lockdown 2.0: Heute Stau im Frühverkehr wie eh und je.

Dass um 9 oder 10 Uhr nix mehr los ist, wo normalerweise der Einkaufsverkehr los ist, kann ich mir durchaus vorstellen. In der Früh wenn die Leute zur Arbeit fahren, hab ich definitiv keinen/kaum einen Unterschied gespürt.

Ragnar Lodbrok
4
10
Lesenswert?

9:00 Stau am Glacis - nicht wegen Baustelle - sondern

wegen WZ, GU, LB, SO, DL... keine Ahnung wo die alle hin wollten - ich war zur Physio...

lacrima
3
1
Lesenswert?

Aso.....

......sie dürfen wohin fahren, die anderen nicht!! 😉😊 Eigentlich sollte es ihnen gar nicht kümmern wo sie alle hin fahren!! Oder glauben sie, dass man sie fragen muss!!! Mich interessiert es auch nicht wo sie hin fahren. Ich war....... ???

Haheande
0
3
Lesenswert?

Stau

... Unter der Woche in der Stadt, am Wochenende alle Grazer im Umland...

jaenner61
5
2
Lesenswert?

und G kennzeichen wäre natürich ok für sie?

ich würde sagen egal woher die fahrzeuge kommen, es waren einfach überall zu viel, aber vielleicht hatten die ja auch so wie sie wichtige medizinische termine. ps: aber sie als grazer hätten ja zur entspannung beitragen können, und die öffis nehmen, oder? 🤔

SagServus
2
4
Lesenswert?

aber sie als grazer hätten ja zur entspannung beitragen können, und die öffis nehmen, oder?

Sorry, aber in der jetzigen Zeit setz ich mich nicht in einen vollen Bus. ;-)

tannenbaum
2
33
Lesenswert?

In

Köflach ist es in der Innenstadt immer trostlos! Das hat nix mit dem Lockdown zu tun!