Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Elternbrief des MinistersSchüler mit schlechten Noten sollen weiterhin in die Schule gehen

Von Dienstag 17. November bis 7. Dezember gibt es nun auch an den Pflichtschulen keinen regulären Schulbetrieb mehr. Die Schulen sind aber für Kinder von Eltern, die nicht zu Hause bleiben können und für Schüler mit Förderbedarf geöffnet. Steirische Grüne kritisieren Landesregierung, dass sie von "geschlossenen Schulen" spreche.

© Ekaterina - stock.adobe.com
 

Schon Samstagabend versuchte Bildungsminister Heinz Faßmann in Grundzügen zu skizzieren, wie der Schulbetrieb ab Dienstag, 17. November, im Zuge des zweiten Lockdowns funktionieren soll.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

stimmtnicht
6
12
Lesenswert?

Was jetzt? Lockdown oder nicht?

Na, da sind ab Dienstag vermutlich alle Schüler lernschwach und die arbeitslosen Eltern haben übers Wochenende einen Job bekommen in dem sie nicht entbehrlich sind 🤔. Lach 😂,ein bisschen Schule schließen, bringt's sicher 👍.

sonne72
4
45
Lesenswert?

Die Idee klingt ja eigentlich sehr gut,..

..aber wie schaut das dann in der Praxis aus? Klassenlehrer machen Videounterricht und die einzigen nicht klassenführenden Lehrer (Religion, Werken), die dann für die Betreuung zur Verfügung stehen, sollen eine noch nicht abschätzbare Anzahl von schwachen Schülern aus allen 4 Schulstufen fördern?