Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

LKH Feldbach-FürstenfeldIm Pflegebereich: 75 Mitarbeiterinnen zur Mehrarbeit bereit

Gegen den personellen Engpass: 75 Teilzeitbeschäftigte aus dem Pflegebereich haben sich nach Aufruf der Kages bereit erklärt, mehr Stunden zu arbeiten.

++ HANDOUT/THEMENBILD ++ INTENSIVSTATIONEN
Die Betreuung der Patienten auf den Isolierstationen ist für das medizinische Personal besonders herausfordernd © APA
 

Steigende Infektionszahlen, immer mehr Covid-19-Patienten, die in den Krankenhäusern behandelt werden müssen. Diese Entwicklung bringt inzwischen auch die steirischen Spitäler an die Grenzen – vor allem hinsichtlich der personellen Ressourcen. Um diesen Engpass zu beheben, wandte sich die Kages-Führung vor einigen Tagen an ihre Teilzeitkräfte, nach Möglichkeit für die Dauer dieser Krise ihr Beschäftigungsausmaß zu erhöhen.

Der Aufruf zeigte Wirkung, vor allem im LKH Feldbach-Fürstenfeld. Dort haben „innerhalb weniger Tage 75 Mitarbeiterinnen verbindlich ihr Beschäftigungsausmaß vorerst einmal von Dezember bis inklusive Februar 2021 erhöht“, berichtet Kages-Sprecher Reinhard Marczik, „in Summe haben wir dadurch insgesamt 5532 Stunden Arbeitszeit mehr, das entspricht Arbeitszeit im Ausmaß von immerhin zwölf Vollzeitarbeitskräften“.

Kommentare (1)
Kommentieren
mobile49
0
32
Lesenswert?

das ist wahre solidarität

danke , dass ihr euch diese schwere aufgabe zusätzlich zu euren (sicher nicht unerheblichen) anforderungen daheim auch noch "antut" .
denn - jeden tag praktisch über die eigenen grenzen in diesem beruf zu gehen und dannach auch daheim "funktionieren" zu müssen - hut ab !
ich hoffe nur , dass ihr das auch entlohnt bekommt und nicht (wie üblich) als "gutstunden" lukrieren müsst .
denn- wenn der/die eine diese konsumiert , muss der/die andere doppelt schuften-
also , alles "wie gehabt"