Nach RazziaFPÖ fordert vorübergehende Schließung des Islamischen Kulturzentrums

Klubobmann Mario Kunasek: Bis die Verbindungen zur Muslimbruderschaft geklärt sind, sollten keine Veranstaltungen mehr stattfinden. Freiheitliche bringen Thema in den Landtag.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Moschee
Die Moschee des IKZ in der Grazer Laubgasse © Juergen Fuchs
 

Nach der Großrazzia im Umfeld der Muslimbruderschaft, bei dem es auch an zwölf steirische Adressen Hausdurchsuchungen gab, hält sich die Landespolitik mit Kommentaren zurück. Nicht so die FPÖ, die sich abermals in ihren Warnungen bestätigt fühlt. Klubobmannn Mario Kunasek fordert sogar die vorübergehende Schließung des Islamischen Kulturzentrums (IKZ) Graz.

Kommentare (1)
Ragnar Lodbrok
10
0
Lesenswert?

Ich fordere Schließung aller Fpö Parteizentralen!

Rechtsradikales, rechtsnationales, völkisches Hetzertum unter dem Deckmantel vermeintlicher Heimatliebe - dafür steht die Fpö - und das ist ebenso gefährlich wie radikaler Islamismus.