Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Verhandlung verschobenKein Urteil: schwerkranker Georg Polic (15) muss weiter warten

Am Mittwoch gab es im Fall Polic doch kein Urteil, die Verhandlung wurde auf November vertagt. Doch das Geld für eine dringend benötigte Spritze fehlt.

Im Grazer Landesgericht für Zivilsachen: Familie Polic mit Anwältin Karin Prutsch (re.) © Danner
 

Ich bin optimistisch“, sagt Georg Polic, während er vor dem Grazer Zivilgericht auf den Einlass wartet. Um ihn herum halten Unterstützer eine Mahnwache ab. Der 15-Jährige ist, wie berichtet, von spinaler Muskelatrophie (Muskelschwund) betroffen. Am Mittwoch sollte endlich entschieden werden, ob die Kages die Kosten für seine Behandlung übernimmt.

Kommentare (6)

Kommentieren
fastlife
0
8
Lesenswert?

...

Kann man dem Burschen nicht privat irgendwie helfen??
Denke doch das sich da einige zusammenfinden werden um Ihn zu unterstützen!

und @Ba.Ge.: Verschlucken's sich ja net an Ihrem Morgen Kaffee! Karma is a bitch!

CIAO
0
3
Lesenswert?

und die Pharma-Industrie

sagt nix dazu?

Baerli6
8
41
Lesenswert?

Studien

Anscheinend funktioniert in der KAGES gar nichts, fehlende Langzeitstudien, Gewerkschafts Wahlen.........

sunny1981
4
67
Lesenswert?

Traurig, trauriger gehts nicht mehr

.

judohaus
2
60
Lesenswert?

Gesetzliche Obergrenze

für Medikamentenpreise und schon ist das Problem gelöst !

gabrieleroeck
0
4
Lesenswert?

Behandlung

Es warten ja auch andere Betroffene auf die Behandlung mit Spinraza. So kann man nicht alles über Spenden finanzieren,- vor allem da das Medikament nachweislich hilft. Und nicht nur Georg - es gibt zahlreiche neue Studien von Erwachsenen, die Verbesserungen zeigen. Die Kages kann sich hier nicht distanzieren und immer alles hinauszögern - in 16!! europäischen Ländern, in den USA und auch in Russland wird behandelt. Es ist dich eine Farce zu behaupten, die Indikation steht noch nicht fest und es ist rechtlich nicht klar, wie es mit dem Risiko der Behandlung aussieht. In den anderen Ländern schaffen sie alle eine Behandlung durchzuführen, nur bei uns in der STMK klappt das nicht???
Da wartet man lieber ab, bis es den Patienten immer schlechter geht - und auch nur, wenn man die Erkrankung stoppen kann, ist das ein RIESEN Erfolg,- die Kinder sterben, wenn sie keine Behandlung bekommen. TRAURIG - und das in unserem Land :-)