Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Schwarzer BMWSteirer kauft in Kärnten Dienstwagen von Van der Bellen um 85.000 Euro

Klagenfurter Autohändler ersteigerte ehemaligen BMW des Bundespräsidenten - und verkaufte ihn an einen Steirer weiter.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen verkaufte seien ehemaligen Dienstwagen nach einem Jahr. © Montage: APA/HBF/TRIPPOLT, HAFNER
 

Eine schwarze Limousine, Baujahr 2019 mit nur 5000 Kilometern am Buckel und exakt 340 PS unter der Haube. Dieser Gebrauchtwagen dürfte bei Autoliebhabern wohl die Herzen höher schlagen lassen. Noch dazu, weil die Ausstattung besonders exklusiv ist - Sitzbelüftung, schwarzes Nappaleder, Soft-Close-Türen, Laserlicht und TV-Funktion inklusive.

Kommentare (38)

Kommentieren
rahuder
32
19
Lesenswert?

Unvorstellbar

Wie soll ein Politiker erklären, das er laut Verfassung dem Volk zu dienen hat. Wasser bredigen und Wein saufen bis zur Bewustlosigkeit.
Ein super "GRÜNER"
Wie hochnässig sind diese Herrn, angefangen beim BP und der ganzen
"Meute" im Selbstbdienungsladen " Hohes Haus " .
Ich glaube dieser Pagage kein Wort was uns berichtet wird.
Das Wort "Politiker" sind sie nicht wert, obwohl ihr Ruf eh schon unter jede Brücke passt.
Was Ich mir denke kann ich leider nicht schreiben..........

unikum
5
4
Lesenswert?

Besser nicht - lassen Sie es ..

.. wenn Sie "denken" wie Sie schreiben ("bredigen") :-)

Guccighost
11
12
Lesenswert?

Ich sehe dass nicht so

1. Die Konzerne geben den Spitzen Politikern die Autos zu einen guten Preis.
2. Die Autos können mit gewinn und leichter weiter verkauft werden wenn sie ein hohes Vieh gehabt hat.
Also haben alle was davon

pescador
5
15
Lesenswert?

.

Komm wieder runter und beruhige dich!

scionescio
17
32
Lesenswert?

Warum wird im Artikel nicht klarer hervorgehoben, dass der Steuerzahler natürlich nicht 160.000 Euro für das Auto berappt hat ...

... sondern nur die starkt von BMW subventionierten Leasingraten für ein Jahr - ich vermute sie so bei 1.000 Euro/Monat im Operating Leasing ... das sollte uns der BP schon wert sein (da wird anderswo viel mehr Geld sinnloser rausgeschmissen)

SagServus
4
15
Lesenswert?

Lustig..

Genau der ist vor ein paar Tagen an mir vorbeigefahren.

Jetzt weiß ich auch, was diese grausligen "Knubel" da am Kotflügel sind.

schetzgo
8
40
Lesenswert?

was fährt er jetzt, der Herr BP?

oder hätte es der BMW nicht noch ein Jährchen getan?

hansi01
4
39
Lesenswert?

Hoffentlich waren die Aschenbecher entleert!

Ansonsten eine tolle Limo.

kropfrob
5
17
Lesenswert?

Die Aschenbecher ...

... wohl doch. Aber dass der Gestank aus der Innenverkleidung rausgeht - das wird wohl nicht funktionieren.

Lodengrün
27
38
Lesenswert?

Besser

unser BP fährt gut als Frau Strache kauft sich ein Designertäschchen aus der FPÖ Kasse. Die von uns mit der Parteisubvention gefüllt wird.

berndhoedl
15
50
Lesenswert?

5000 km...

Hofburg - Trafik und retour mehrmals in der Woche - da kommt schon was zusammen...

Spass beiseite - ein schöner BMW und für ein Staatsoberhaupt ist so ein Wagen OK

Stratusin
19
23
Lesenswert?

85.000!

Soviel hat er Neu nicht gekostet. Bekommt dichjeder Bürgermeister einer 50 Personengemeinde 45% Rabatt bei BMW!

Vem03
24
56
Lesenswert?

Dicker

BMW für einen Grünen🤣🤣

isteinschoenerName
20
37
Lesenswert?

Wär Ihnen ein amerikanisches oder chinesisches Fabrikat lieber

... als Dienstlimousinen für das österreichische Staatsoberhaupt?

Dienstlimousinen werden von der Hofburg über Leasingverträge bereitgestellt und regelmäßig ausgetauscht. So war es schon bei allen vorigen Bundespräsidenten. Hat da jemand mal nach der Marke gefragt?

Rot-Weiß-Rot
2
10
Lesenswert?

@isteinschoenerName: nein, es hat bisher noch Niemand nach der Automarke gefragt.

Wir hatten bisher auch noch nie ein "Grünes Urgestein" als BP. Das wäre doch was gewesen, wenn der BP mit langen unweltschädigenden Traditionen gebrochen und sich in ein E-Auto mit 100 PS gesetzt hätte. Ich bin mir sicher, ganz Österreich, wenn nicht ganz Europa hätte Zustimmung signalisiert. Wissen sie, Gawischnig geht nach der Politik zur Novomatik! VdB fährt mit einem 340 PS - Diesel und zur gleichen Zeit erzählen uns Kogler und Frau Hebein fast täglich wie schlimm die Klimakrise ist.
Mit der Klimakrise haben sie recht, doch ihre Glaubwürdigkeit hat für mich sehr gelitten.
VdB. ist natürlich eine gute Wahl für Österreich, ohne Frage, doch ein Zeichen in die richtige Richtung wäre es gewesen und hätte mich, als kleinen Wurm, stolz gemacht.

Vem03
5
11
Lesenswert?

Ui

Da ist aber a Grüner a bisserl beleidigt 🤣🤣

isteinschoenerName
5
26
Lesenswert?

5000 km

Besonders viel und oft war er also nicht unterwegs damit.

Jansky
4
22
Lesenswert?

VDB...

kommt doch aus der grünen Ecke. Wird doch wohl viel mit dem Fahrrad unterwegs (gewesen) sein...🤣

SagServus
8
14
Lesenswert?

Wird doch wohl viel mit dem Fahrrad unterwegs (gewesen) sein...

Ziehens nach Wien und fahrens dort mit der U Bahn. Dann treffens den BP dort persönlich.

limbo17
0
2
Lesenswert?

Wer will

den denn Treffen??

one2go
32
52
Lesenswert?

5000 km

und dann schon ein Verkauf?
Ach ja - ist ja Steuergeld!!!😢😤👎

Jansky
9
15
Lesenswert?

🤔🤫

Nachdenken. 🙄 Diese Wägen sind Leasingfahrzeuge mit einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten. Klar die Leasingraten werden von Steuergeld finanziert aber besser als 160.000 (-Nachlässe) cash von Steuergeld.

isteinschoenerName
9
38
Lesenswert?

Der Wagen war nicht gekauft, sondern geleast.

siehe letzter Satz: "sei laut Händler nicht ungewöhnlich"

one2go
11
28
Lesenswert?

Stimmt

Leasing für 1 Jahr ist auch besonders günstig - Scherz lass nach!

Dobinator
0
6
Lesenswert?

@Scherz

Selber schon mal geleast? Ich nehme an ja, aber man darf halt nicht die Konditionen (Stückzahl) von einem "Privaten" (+-10% Rabatt), Firma (+-25% Rabatt) und zb. dem Bund, Land etc. (Stichwort BBG +-50% Rabatt)...
(ganz vereinfachte) Milchmädchenrechnung (selbst mehrfach schon privat und gewerblich geleast): Auto ist nach 3-4 Jahren je nach gefahrener km +- 45%-50% vom Listenpreis(!) wert... beim Leasing zahlt man im Wesentlichen den Wertverlust (+Zinsen etc.), also in der Milchmädchenrechnung 50-55% über die Laufzeit, jetzt ziehe ich den anfänglich gewährten Rabatt ab, den Rest zahle ich per zusätzlicher Anzahlung oder per monatlicher Rate... na da bleibt bei großen Rabatten "nicht mehr viel" über... egal ob auf 1 Jahr oder auf 3 Jahre.
Und 5000 km pa. ist für so ein Fahrzeug eher "unüblich" die Politikerfahrzeuge haben eher >60.000 pa. am Tacho... Da kommen die Wartungen und Reperaturen bei den Laufleistungen vermutlich bei längerer Nutzung teurer....

Jansky
2
7
Lesenswert?

Günstig...

Nicht (viel) ungünstiger als Leasing auf 36 Monate.

 
Kommentare 1-26 von 38