Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WarnungCovid-19-positiver Steirer fuhr mit dem Zug von Wien nach Graz

Der Mann war am Donnerstag mit dem Railjet von Wien nach Graz unterwegs. Mitreisende, die Symptome verspüren, sollen sich bei 1450 melden.

© Weichselbraun (Sujet)
 

Ein in der Steiermark wohnhafter Mann, dessen PCR-Test auf SARS-CoV-2 ein positives Ergebnis erbracht hat, ist am Donnerstag, den 17.9., mit dem Zug der ÖBB (Railjet 257) zwischen Wien und Graz unterwegs gewesen, wobei er vorschriftsmäßig einen Mund-Nasen-Schutz getragen hat:

17.9.2020, Abfahrt 14.58 Uhr, Wien Hbf nach Graz Hbf

17.33 Uhr Ankunft in Graz

Die Landessanitätsdirektion ersucht alle Personen, die ebenfalls im genannten Zug gereist sind, ihren Gesundheitszustand zu beobachten. Falls Sie an einer akuten Atemwegsinfektion (mit oder ohne Fieber) in Verbindung mit mindestens einem der folgenden Symptome - Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Katarrh der oberen Atemwege, plötzlicher Verlust des Geschmacks-/Geruchssinnes - erkranken, ersuchen wir Sie, umgehend das Gesundheitstelefon unter der Rufnummer 1450 anzurufen und zusätzlich zur Beschreibung der Krankheitsbeschwerden auch den oben genannten Zug anzugeben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mfrobi58
0
7
Lesenswert?

Corona App

Es gibt ja die freiwillig zu installierende Corona App vom ÖRK.
Hatte ich anfänglich auch installiert gehabt, nur frisst diese App gewaltig an den Aktuellen. Durch das ständige Tracken der Position inkl. Bluetooth aktiv, bräuchte ich einen zusätzliche Akku Pack mit um zumindest über den Tag zu kommen.
Vielleicht ist das ein Grund, warum so wenige diese nützliche Einrichtung in Verwendung haben.

HASENADI
2
30
Lesenswert?

Ich bin zwar nicht in dem Zug gesessen,

aber reflektiere trotzdem ständig meinen Gesundheitszustand genau, wie wohl die meisten von uns. Von dieser infizierten, maskentragenden Person geht bei kurzzeitigem, abstandwahrendem Kontakt weniger Ansteckungsgefahr aus als von unbewusst Infizierten im alltäglichen Aufeinandertreffen.

styrianprawda
44
24
Lesenswert?

Masken helfen angeblich

Wenn dieser Mann einen MNS getragen hat, dann sollte doch nichts passieren können?

Denn der wird uns ja immer als Mittel dagegen vorgeschrieben, jemanden anzustecken.

erstdenkendannsprechen
7
49
Lesenswert?

ja, bissl differenzierter bitte.

masken halten tröpfchen auf und schränken den aerosol-radius ein.
sie sind kein 100 prozentiger schutz.
wenn sie dem mann also nicht zu nahe gekommen sind - kein problem, wenn sie halt stundenland eng neben ihm sitzen, helfen keine masken.
dieses halbwissen süffisant dargebracht soll in der diskussion genau was bringen außer ein paar forumsteilnehmer triggern?

jaenner61
2
32
Lesenswert?

die maske wurde nie als alleiniger...

100% wirksamer schutz angepriesen! sie ist ein mittel in der kette (neben abstand und händewaschen) um eine gewisse sicherheit zu erreichen. warum müssen die hier so negativ schreiben? übrigens, würden die medien diesbezüglich nicht berichten bzw aufrufen, würden sie vermutlich am lautesten schreien!

brigittegarger
4
48
Lesenswert?

Masken schützen ja

...aber nicht zu 100%

henslgretl
13
43
Lesenswert?

Sollte

eigentlich zu keiner Ansteckung gekommen sein, wenn sich alle an die Maskenpflicht gehalten haben.

styrianprawda
2
29
Lesenswert?

@henslgretl

Der MNS hilft nicht dagegen angesteckt zu werden, sondern andere anzustecken.

henslgretl
1
9
Lesenswert?

Lt namhaften

Virologen ist der Mund Nasen Schutz ebenso auch für den Träger ein gewisser Schutz. Da hat sich die Meinung ebenso geändert in den letzten Wochen.