Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steirer gestand TatVorwürfe könnten Auslöser für Bluttat an Mutter gewesen sein

56-Jähriger soll im Südburgenland mit einem Küchenmesser seine Mutter getötet haben. Vorwürfe könnten Auslöser gewesen sein.

Der geständige Sohn wurde in U-Haft genommen © Jürgen Fuchs
 

Das offenbar konfliktreiche Verhältnis eines 56-jährigen Obersteirers mit seiner 80-jährigen Mutter endete am Mittwochabend in einer Bluttat. Wie der Mann inzwischen gestanden hat, soll er die Frau in einem Haus der Familie im Südburgenland mit einem Küchenmesser getötet haben. Bei einem anschließenden Selbstmordversuch wurde der Steirer leicht verletzt.

Kommentare (1)

Kommentieren
Alfa166
0
36
Lesenswert?

Wenn man selbst mit seinem Leben zufrieden ist, strahlt man dies auch aus.

Dann können solche Vorwürfe gar nicht aufkommen. Ich selbst bin der einzige unter 4 Brüdern, der die HTL abgebrochen und "nur" eine Lehre absolviert hat. Meine Eltern und auch Brüder haben allesamt maturiert und teilweise studiert. Trotzdem bin ich damit äußerst zufrieden und habe noch nie Vorwürfe oder abfällige Kommentare aus meiner Verwandtschaft wahr nehmen müssen.