Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Notlage vorgetäuschtGrazerin überwies Chat-Freund Zehntausende Euro

Obwohl sie anfangs misstrauisch war, überwies die 41-Jährige ihrer Internetbekanntschaft regelmäßig Geldbeträge. Zahl der Betrugsfälle im Netz steigt weiter.

Internetbetrug
Internetbetrug - Sujetbild © yahyaikiz - Fotolia
 

Eine 41-jährige Grazerin hat einer Chat-Bekanntschaft seit Jahresbeginn in mehreren Tranchen etliche Zehntausend Euro überwiesen, weil er ihr eine finanziellen Notlage vorgetäuscht hatte. Die Überweisung erfolgten auf in- und ausländische Konten, wie die Landespolizeidirektion am Freitag mitteilte. Vom Geld und der Bekanntschaft fehlt nun jede Spur, die Ermittlungen sind am Laufen.

Kommentare (8)

Kommentieren
Isidor9
0
2
Lesenswert?

Wer den Schaden hat .....

braucht für den Spott nicht zu sorgen.

Ragnar Lodbrok
1
6
Lesenswert?

Zu ihrem Glück, wird Dummheit

noch nicht bestraft!

JL55
0
2
Lesenswert?

...doch! Durch den Totalverlust dieser €-Summe...

Teure Schmetterlinge!

Shiba1
1
20
Lesenswert?

Wenn das Blut in die Lenden schießt,

gehn im Kopf die Lichter aus....

plolin
1
28
Lesenswert?

Oh mein Gott,

lass Hirn regnen. Wie kann man nur so naiv und dumm sein? Null Mitleid mit dieser Dame.

bluebellwoods
1
38
Lesenswert?

Kein Verständnis...

Da wird permanent vor genau dieser Masche gewarnt und immer noch gibt es Leute, die leichtgläubig genug sind und darauf hereinfallen.

Pelikan22
0
22
Lesenswert?

Ja wo die Liebe hinfällt ...

setzt das Hirn aus. Manchmal auch bei intelligenten Frauen!

Ichweissetwas
0
26
Lesenswert?

Über Cyberkriminalität wird seit langem

berichtet! Aber die Dummheit stirbt nicht aus und vor lauter Liebe ist man blind und blöd....!