Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hightech, aber bioSteirer fliegt Millionen Schlupfwespen per Drohne aus

Nützling vertilgt Schädling – so einfach ist das manchmal in der Natur. Auf immer mehr Äckern verleiht man nützlichen Insekten nun per Drohne Flügel. Ein Aus-Flug.

Sebastian Trummer aus Gnas ist in diesen Wochen in ganz Ostösterreich auf Maisäckern mit der Drohne unterwegs (im Hintergrund die Windräder von Parndorf) © RWA/Gebauer
 

Sie sind wohl die einzigen Piloten, die nur mit behördlichem Pflanzenschutznachweis fliegen dürfen. Wobei: Heute hilft der auch nix. „Ich muss landen, der Wind ist zu stark“, sagt der Gnaser Jungbauer Sebastian Trummer. Der 29-Jährige werkt heute aber nicht am Hof, sondern steht mitten am Maisacker im burgenländischen Parndorf. Vor ihm eine Hightech-Fernbedienung. Hinter ihm drehen sich die Dutzenden Windräder in Burnout-Geschwindigkeit. Mit sonorem Summen fliegt die Drohne zu ihm heran. Landet.