AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Reaktionen auf den Tod"Er war ein Glück für die Kirche in Österreich"

Altbischof Johann Weber verstarb in der Nacht auf Samstag. Kirchenvertreter und Politiker zeigen sich tief betroffen. Vatikan würdigt seine "Demut" und "Sympathie" gegenüber Gläubigen.

Johann Weber mit den späteren Bischöfen Christoph Schönborn und Egon Kapellari
Johann Weber mit den späteren Bischöfen Christoph Schönborn und Egon Kapellari © Diözese Graz-Seckau
 

Altbischof Johann Weber verstarb in der Nacht auf Samstag im 94. Lebensjahr in Graz. Sowohl in der katholischen Kirche als auch in der Politik ist die Betroffenheit über das Ableben des Altbischofs groß.

Kommentare (1)

Kommentieren
zechner1
1
26
Lesenswert?

...zum Ableben von Bischof Weber

R.I.P. Ich bin tief betroffen. Diese traurige Nachricht lässt mich zurückblicken auf viele Treffen mit dem damaligen Diözesankaplan der Katholischen Arbeiterjugend - KAJ - und der Aufbruchstimmung in der Kirche nach dem 2. Vatikanischen Konzil. Seine Aufgeschlossenheit, sein Zugehen auf die Menschen und auf uns, die damals "aufmüpfigen" Jungen, waren Ausdruck seiner außergewöhnlichen Persönlichkeit. Auch später, als Pfarrer von St. Andrä und dann als unser Bischof blieb ihm dies erhalten, ja vertiefte sich. Wir verlieren mit ihm nicht nur einen wertvollen Menschen, sondern auch einen kirchlichen Würdenträger der weit über die katholische Kirche hinaus wirkte.😢😢😢

Antworten