Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Italien-AufenthaltBestätigt: Steirerin mit Coronavirus infiziert

Was zu befürchten war, ist Freitagabend eingetroffen: Das Coronavirus hat die Steiermark erreicht. Eine Frau, um die 50 Jahre alt, die in Oberitalien auf einer Messe war, hat sich angesteckt.

 

In der Steiermark gibt es den ersten bestätigten Coronavirus-Fall. Laut Behörden ist es eine Frau, um die 50 Jahre alt, die in einem Krisengebiet gewesen ist. Sie hat eine "leichte Infektion". Sie sei in einem Spital. Und wäre "psychisch gefasst". Die Familienmitglieder müssen nun zu Hause bleiben. Standort etc. wurde nicht genannt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

ma12
3
9
Lesenswert?

kasperl

Und wie viele sind leider in der letzten Wochen an der "echten
Grippe" verstorben. So eine verdammte PANIKMASCHE. WER steuert diesen UNSINN? Sicher einige große Aktienhändler an der Börse.

LUR
1
1
Lesenswert?

Na Servus

Sorry bei aller Zurückhaltung, lieber Hr. Kasperl, bei ihren geäusserten Vermutungen könnte man auch schon auf einen klassischen Verschwörungstheoretiker tippen. Ah ja ich besitze keine einzige Aktie.

sincerely
1
5
Lesenswert?

Da sollte man schon relativieren...

...die Sterberate bei einer echten Grippe liegt bei 0,1-0,2 Prozent (jeder 500 -1000.)
Die Sterberate bei Corana ist 1-2 Prozent (jeder 50.-100.), also unbedacht verbreiten sollte man den Virus nicht, auch wenn die Grippe bei uns "heimisch" ist...
Dazu kommt eben noch die besondere Gefährlichkeit wegen der langen Inkubationszeit(2-3 Wochen) in der man Überträger ist, bei einer Grippe spürt man die Symptome schon nach Stunden...

peter80
1
2
Lesenswert?

@kaspetl

Irgendwann wurst auch du den Unterschied verstehen das es einen kleinen Unterschied gibt zwischen 0.1% Sterblichkeit der Grippe und aktuell noch nicht abzuschätzen 1-2% bei Corona.. Vorallem wenn beide Krankheiten gleich ansteckend sind

herwig67
0
4
Lesenswert?

Kenne etliche

die wegen des Karnevals in Venedig waren...sollte man die jetzt alle meiden?

huetteka1
0
2
Lesenswert?

Hmmm...

Wenn Sie BJ 67 sind und nicht mehr 100% superfit würde ich sagen ja. Telefonieren Sie halt mit Ihren Freunden und Verwandten die nächsten 14 Tage anstatt allen persönlich die Hand zu schütteln.

andal18
2
0
Lesenswert?

Venedig

Is glaub ich nicht bei den genannten Ortschaften....die haben den Karneval früher beendet.

huckg
25
15
Lesenswert?

Und am Montag beginnen die Universitäten

UNVERANTWORTLICH hier nicht den Start und die damit verbundenen Einführungs lehranstaltungen um mindestens 2 Wochen bis neuere Kenntnisse vorliegen zu verschieben.
Die Studenten kommen aus verschiedensten Gehenden und verbreiten das Virus dann in ganz Österreich. Wer übernimmt hier die Verantwortung?

d04489cb1cdb9e954873cff5a34a77ee
2
1
Lesenswert?

spätestens, wenn es auch die Jungen erwischt,

werden die "Daumen runter" Drücker zum Denken anfangen. Wenns vorher net die Hälfte schon erwischt hat...

tigeranddragon
7
15
Lesenswert?

Dann

einfach alles zusperren.....soooooo dummm

calcit
0
1
Lesenswert?

GSD ist Dummheit nicht ansteckend...

...

andrea1901
43
22
Lesenswert?

Woher

kommt die infizierte Person, unverantwortlich von den Medien dies nicht bekanntzugeben

chriskind
7
18
Lesenswert?

aus

der Steiermark

haraldk1969
37
43
Lesenswert?

Selbst Meldepflicht

Anscheinend sind die Leute zu dumm um sich selber im Krankenhaus zu melden wenn sie auf Urlaub in Italien waren.
Nur so kann man den Virus eingrenzen.
Das typische Österreichische ,was gehen mich andere an.Wenn einer weiß das er dort Urlaub war , und sich nicht meldet so ist das Körperverletzung an andere Mitbürger.

bimsi1
1
9
Lesenswert?

1450 anrufen, mehr ist nicht zu tun.

Das Rotkreuzteam kommt dann ins Haus. Bitte die Tageszeitungen lesen oder Zeit im Bild schauen

jaenner61
0
0
Lesenswert?

ja super

mehr ist nicht zu tun, außer 45 minuten in der warteschleife zu verbringen 🤬

der alte M.
1
1
Lesenswert?

Genau

das ist ja der Plan A unserer Regierung!

hfg
0
3
Lesenswert?

Wenn keine Symptome erkennbar sind

Und jemand zB. irgendwo in Italien war.
A) Es würde die Testkapazitäten bei weitem übersteigen alle zu testen.
B) selbst wenn man beim Test negativ war, kann man am nächsten Tag positiv sein.
C) das heisst man müßte jeden Tag testen.
D) Und schlussendlich kann man mittlerweile durch Zufall fast überall durch einen Kontakt mit irgendeiner Person angesteckt worden sein.
E) laut Meldungen ist der Verlauf auch bei Infizierten Personen so harmlos das die infizierte Person das gar nicht merkt, aber trotzdem Überträger sein kann.
F) Das schlimmste ist die Hysterie, Angst und überschießende Reaktionen.

pescador
86
80
Lesenswert?

.

Wäre es nicht sinnvoll mitzuteilen wo diese Frau zu Hause ist?

hansi01
2
2
Lesenswert?

Und dann als Aussätzige behandeln

Bei all der Hysterie welche es bereits gibt wäre eine Namentliche und örtliche Nennung nicht gut. Die Behörden werden schon das Richtige tun. Und alle anderen gehts nichts an. Grippekranken werden auch nicht angegeben. Gibt aber unzählige mehr.

daberni
50
123
Lesenswert?

nein

warum denn bitte. Potentielle Kontakte werden sowieso ermittelt, sonst geht das niemanden was an.

andal18
16
34
Lesenswert?

Doch, dürfen wir

Und bei den andern Fällen wissen wir es auch. Schule in Hollabrunn, Dörfer in Italien....

pescador
60
72
Lesenswert?

Geht niemand was an

So würde ich das nicht sehen.

tigeranddragon
11
19
Lesenswert?

Was genau

würde es für sie ändern wenn sie wüßten sie käme aus Feldbach,Liezen,Murau, Schlafming,Radkersburg.....?

zyni
10
8
Lesenswert?

Möglicherweise möchten es viele wissen

und selbst Schlüsse daraus ziehen. Die Infizierte könnte zB in einer Therme, Hotel oder sonst wo gearbeitet haben. Dort müsste ich dann nicht gerade hin.

xxndtxx
5
8
Lesenswert?

Umfeld

Die Person die mit dieser Person in Kontakt waren werden ermittelt und getestet. Es nutzt dir nichts wenn du weißt sie kommt aus zum Beispiel Bad Radkersburg, Radkersburg ist groß und es schafft nur noch mehr Panik.