Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Brückeneinsturz FrohnleitenAlle Beschuldigten nehmen Diversion an

Im Verfahren gegen sieben Angeklagte zum Brückeneinsturz in Frohnleiten wurde am Mittwoch das Verfahren vorläufig eingestellt. Alle sechs Verbliebenen haben die angebotene Diversion angenommen.

Brückeneinsturz vor fünf Jahren wird noch immer verhandelt © KLZ/Hoffmann
 

Der Prozess gegen mehrere Beschuldigte wegen des Einsturzes einer in Bau befindlichen Brücke der Brucker Schnellstraße (S35) in Frohnleiten vor rund fünf Jahren wurde am Mittwoch im Bezirksgericht Graz-West fortgesetzt. Die Staatsanwaltschaft bot allen Beteiligten eine Diversion an: Geldbuße sowie Verfahrens- und Gutachterkosten wären zu bezahlen, danach wird das Verfahren ohne Verurteilungen eingestellt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren