Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bestechung bei Koralmbahn?Diese Schiene führt in die Steiermark

Die Bestechungsvorwürfe rund um die Koralmbahn führen auf die Causa Baukartell zurück. 220 Personen haben Wirtschafts- und Korruptions-Staatsanwaltschaft und Wettbewerbsbehörde im Visier. Darunter vier aus dem Landesdienst.

Aktenreihe (Archiv)
Aktenreihe (Archiv) © KLZ/Jürgen Fuchs
 

Mit Reisen, Festen, Sprit und Getränken soll eine Baufirma in Kärnten für "Rückenwind" gesorgt haben. Im Zuge des Koralmbahn-Projekts. Allerdings nicht firmenintern, sondern in der Verwaltung und einer Polizeidienststelle. Ergebnis: Die Wirtschafts- und Korruptions-Staatsanwaltschaft hat gegen 23 Personen Strafanträge wegen Bestechung eingebracht. Auch ein Polizeikommandant wird angeklagt. Verhandelt wird in Klagenfurt. Für alle gilt die Unschuldsvermutung.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.