AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wahl-Studio zum NachsehenSchulterschluss für eine Klimapartnerschaft

Wahl-Serie, Teil 4: SPÖ, ÖVP und Grünen diskutierten im Kleine-Wahlstudio über die Verursacher der steirischen Emissionen und die Folgen für die Bauern. Auch LH Hermann Schützenhöfer will das Klima indes zur Chefsache machen und ein eigenes Klima-Ressort installieren.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Franz Fartek (ÖVP), Sandra Krautwaschl (Grüne) und Stefan Hofer (SPÖ) diskutieren mit Claudia Gigler (Kleine Zeitung) © Juergen Fuchs
 

In der nächsten Runde des Wahlstudios der Kleinen Zeitung drehte sich heute alles um die Klima- und Umweltpolitik. Wie können die steirischen Emissionen eingebremst und reduziert werden? Und wie sieht die Zukunft der Landwirtschaft aus?

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Kippi
0
0
Lesenswert?

Was wird uns da vorgespielt

Sind Grüne im EU-Parlament vertreten? Haben diese Grünen mit unterschrieben das 100tausende Tonnen Rindfleisch aus der USA in den europäischen Raum exportiert werden? Teilweise aus Massen-Tierhaltung bis zu 8000 Stück? Und mehr pro Züchter?
Haben die Grünen mit unterschrieben das Produkte in den europäischen Raum exportiert werden die unter menschenunwürdigen Umständen, auch Kinderarbeit hergestellt werden? Wie Palmöl, wo Millionen ha Regenwald abgeholzt werden? Wo Ureinwohner auf bestialische Weise ermordet und vertrieben werden? Die Tierwelt ausgerottet und vernichtet wird? Die Menschenrechte mit Füßen getreten werden?
WAS FÜR EINE KLIMA-MÄRCHRNWELT und LÜGEN WOLLEN SIE UNS DA VORSPIELEN?

Antworten
isteinschoenerName
0
1
Lesenswert?

Und falls Sie ganz konkret auf das Mercosur-Abkommen anspielen, FYI:

"
Die Einigung auf ein Freihandelsabkommen der EU mit dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur hat geteilte Reaktionen ausgelöst. Während ***europäische Landwirte und DIE GRÜNEN*** die Einigung scharf kritisierten, sprachen Wirtschaftsverbände und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) von einem Durchbruch und einem 'starken Zeichen gegen Protektionismus'.

Landwirte aus Deutschland, Frankreich und anderen EU-Ländern sorgen sich wegen unfairer Wettbewerbsbedingungen mit den Staaten Südamerikas. Ungleiche Anforderungen bei Umwelt- und Klimaschutz, beim Einsatz von Antibiotika und beim Pflanzenschutz würden zu dramatischen Wettbewerbsverzerrungen führen, warnte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied. Besonders betroffen seien Produzenten von Rindfleisch, Geflügel und Zucker.
"

(welt.de, 29.06.2019, Auszug)

Antworten
isteinschoenerName
0
0
Lesenswert?

Was sind das für seltsame Anschuldigungen?

Das schöne am EU-Parlament ist, dass sämtliche Abstimmungsergebnisse für jedermann transparent und offen zugänglich sind.

Und zwar online auf der Homepage des EU-Parlaments ( europarl.europa.eu ).

Also: Können Sie KONKRET eine (oder mehrere?) Abstimmung(en) nennen, wo österreichische Grüne FÜR eines dieser genannten Themen gestimmt hätten.

Oder sind das jetzt einfach nur komplett haltlose Anschuldigungen, weil Sie persönlich vielleicht diese Partei nicht mögen?

(Solange kein stichfester Gegenbeweis erbracht ist, glaube ich mal letzteres...)

Antworten
Kippi
0
0
Lesenswert?

isteinschoenerName

Das schöne am EU-Parlament ist, dass ich seit 12 Jahren täglich die neuesten Meldungen bekomme und die Sitzungen live miterlebe und bevor man jemand kritisiert sollte man sich vorher sicher sein das man das was man gelesen hat auch versteht. Und was die Grünen betrifft, bist du ebenso am Holzweg, denn die haben mir in einer Geschichte von Vernichtung von Trinkwasserquellen und Fischzuchtanlagen sehr geholfen und sind leider wie wir den Verursacher festgestellt haben, wie die Medien abgesprungen? Politische Freunderlwirtschaft? Also, die Grünen behaupten wir haben nur einen Planeten, dann soll man auch dort anfangen wo Milliardenkonzerne diesen Planeten schädigen und nicht umgekehrt., oder fangen die Grünen beim Haus bauen auch beim Dachstuhl an.

Antworten
isteinschoenerName
0
1
Lesenswert?

Gut, und wer ist der Verursacher in dieser Geschichte?

Wenn es so stimmt, wie Sie es erzählen, ist das natürlich nicht gut, und es sollte mit den zugehörigen Details publik gemacht werden.

Antworten
isteinschoenerName
0
1
Lesenswert?

Für ein steirisches 365-Euro-Netzticket kann sich übrigens jeder Bürger - vollkommen unabhängig von der Landtagswahl - schon jetzt einsetzen

Siehe die Petition für das 365 Euro Ticket auf
OPENPETITION.EU

Mit einem solchen Ticket liese sich sehr unkompliziert und um nur 1 Euro pro Tag das gesamte Öffi-Netz der Steiermark nutzen.

Vorarlberg hat ein solches Ticket bereits seit 2014! Wien seit 2012.

Auch 18 steirische Gemeinden haben in einer Petition an den Landtag ein solches Ticket gefordert.

Trotzdem wurden entspr. Anträge im Landtag bisher leider stets abgelehnt.

Antworten
isteinschoenerName
0
1
Lesenswert?

Liste der steirischen Gemeinden, die bereits das 365-Euro-Ticket gefordert haben:

Pirching ● Gratkorn ● Voitsberg ● Köflach ● Gössendorf ● Lieboch ● Kumberg ● Hartberg ● Gleisdorf ● Gratwein-Straßengel ● St. Ruprecht a.d.R. ● Markt Hartmannsdorf ● Neumarkt ● Stainz ● Bad Radkersburg ● Sinabelkirchen ● St. Radegund b.G. ● Ottendorf/Rittschein

Antworten
pesosope
3
7
Lesenswert?

Das ist alles so was von lächerlich

Im Entwurf des aktuellen Klimaplanes steht genau drinnen, dass der Netzausbau von Erdgas möglichst verhindert werden muss.
Heute ist nachzulesen, dass ua die Energie Steiermark aus dem KLIMAFOND ein Darlehen über 90 Mio. Euro für den Netzausbau erhalten wird.
So etwas nennt man Verar...ung aller Bürger, die etwas tun wollen oder fürs Klima zur Kasse gebeten werden

Antworten
gRADsFan
2
4
Lesenswert?

Stimmt einerseits

aber die Energie Steiermark bietet auch Naturgas an ... Ziel sollte es sein bestehende Infrastruktur weiterzuverwenden (auszubauen) und Erdgas durch Naturgas zu ersetzen

Antworten
pesosope
0
0
Lesenswert?

gRADsFan

Naturgas, die offizielle Bezeichnung dafür ist "naturalgas" ist ganz normales Erdgas. Wenn Sie aber die landläufige Bezeichnung"green Gas" meinen, dann sollten Sie zuvor erst einmal die theoretischen Möglichkeiten eruieren, dann die Werbebotschaften dafür ausblenden und dann erst die tatsächlich eingespeisten Mengen hinterfragen. Bisher liegen sie bei 0

Antworten
eisenwillibald
11
9
Lesenswert?

Gesunde Steiermark

Wir leben in so einer gesunden Steiermark das für mich diese aufgeheizte Wahl-Klima Diskussion nach den Fernsehberichten aus mit Umwelt Verbrechen besonderen Ausmaßes rund um Indiens Hauptstadt einfach zum Himmel stinken!

Antworten
upsidedown
1
1
Lesenswert?

Plan

Ich glaube, Sie haben keine Ahnung. Sogar in den Bergen der Oberstmk. wird vier- oder fünfmal gemäht, gedüngt. Die Nitrate vergiften den Boden, das Wasser, die Menschen. Immer mehr Fleisch statt weniger!! Empfehlung der Wissenschaft: mehr vegetarisch essen, viel weniger Fleisch, keine Massentierhaltung!! Alles, was schlecht ist für Natur und Mensch verübt die heutige industrielle Landwirtschaft. Konventionelles Fleisch muss viel teurer, Bio billiger werden - d. h. die Landwirtschaftskammer und Herr Schützenhöfer täten gut daran, die Agrarlobby auszusperren und den Bauern vernünftige Wege aufzuzeigen!!! Deutschland zahlt Strafzahlungen, weil die Landwirtschaft und die Agrarlobby Boden verseuchen anstatt umzustellen!!!

Antworten
Ifrogmi
1
14
Lesenswert?

bitte nicht immer nur die hälfte der wahrheit verbreiten ...

ein mindestens so grosser faktor für den niedergang der insekten- und vogelwelt liegt darin begründet, dass alles, was nicht maschinell im grossen stil bearbeitet werden kann, einfach zu wald gemacht wird. so gehen die wertvollsten biotope, meist steil(er) und südseitig ausgerichtet verloren.
in der ebene wird 4 - 5 mal gemäht - welche blume kann da noch aussamen und damit überleben, welcher schmetterling schafft es in diesen kurzen intervallen einen fortpflanzungszyklus unterzubringen?
hier alles auf versiegelung abzuschieben ist eben nur die halbe wahtheit: von den täglich verschwindenden 20ha landwirtschaftlicher fläche werden 50% verbaut, 50% aufgegeben und somit zu wald gemacht.
alleine die auf diese art zusätzlich jährlich entstehende holzmenge entspricht dem jahresverbrauch österreichs.
vielleicht sollte man das auch einmal bezüglich der co2-bilanz gegenrechnen.
warum bestimmte "umweltschützer" ständig für bäume plärren, aber die amphibien, vögel, blumern und kräuter gehen ihnen am a***** vorbei.
scheinheilige apostel.

Antworten
notokey
1
16
Lesenswert?

Könnte....

... man dann auch die Arbeit der Behörden ansprechen, die kommende "Klimasünden absegnen"? Beispiel: Fa. Minex mit rund 115.000 Tonnen CO2 Ausstoss/Jahr und einem genehmigten Asbestfasernausstoss (!) von 18 Milliarden Asbestfasern (krebserregend) durch den Kamin. Bei dieser jüngst genehmigten Anlage wurde die Verwendung von Alternativenergie zu fossilen Brennstoffen nicht einmal ansatzweise angedacht!

Antworten
notokey
1
10
Lesenswert?

18 Milliarden Asbestfasern ...

... durch den Kamin PRO TAG!

Antworten