AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SteiermarkWahlkampfpause: So spotten Schützenhöfers Gegner

Der steirische VP-Chef will das Land nach der Nationalratswahl nicht gleich wieder mit Plakaten überfluten. Die Reaktionen von SPÖ und KPÖ sprechen Bände.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Pirker mit Schickhofer
Pirker mit Schickhofer © spneves
 

Die dichte Abfolge von Nationalrats- und Landtagswahl veranlasst die ÖVP zu einem Vorstoß: Nach dem Urnengang am kommenden Sonntag solle der steirische Wahlkampf erst am 4. November fortgesetzt werden, appelliert Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer an alle anderen Parteien. Der gesamte Oktober und auch das Allerheiligen-Wochenende sollen demnach wahlkampffrei sein.

Kommentare (67)

Kommentieren
3770000
1
2
Lesenswert?

Dem Schützenhöfer würde ich nicht einmal die Hand geben...

... weil das ein Mann ohne Handschlagqualität ist. Das ist der schlechte Einfluss von Sebastian Kurz.

Antworten
Aleksandar
20
5
Lesenswert?

Enttäuschend

Das Gehabe der SPÖ-Leute ist enttäuschend. Schützenhöfers Vorschlag ist in Ordnung. Die rote Hetzerei sind wir ja mittlerweile gewohnt.
Ach ja, wer weiß, wann unsere Bildungslandesrätin nach dem "Schnitzel für alle" (Bildungs-)hungrigen schreit IoI

Antworten
plolin
8
12
Lesenswert?

Schützenhöfers Vorschlag ist in Ordnung?

Ha, selten so gelacht. Wer wollte denn vorgezogene Wahlen, hää? Werde munter

Antworten
Aleksandar
0
0
Lesenswert?

Interessant

Die Kleine wird offenbar von eingefleischten Roten gierig verschlungen :-)

Antworten
Maverrick29
2
28
Lesenswert?

Wer wollte Neuwahlen...

Ich glaube schön langsam ich bin im falschen Film...!
Was erlaubt sich dieser Opa Schützi den noch alles?
Wir hatten eine funktionierende Landesregierung die bis nächstes Jahr im Mai arbeiten hätte sollen‼️ Oder nicht?
Die Machtbesessenheit dieser ÖVP ist beschämend‼️
Hätte er keine Neuwahlen ausgerufen hätten wir ja auch keinen Wahlkampf‼️ oder schafft er das jetzt nicht mehr in seinem Alter.... Aber wahrscheinlich will er ja jetzt ja zu noch mehr Feste fahren und seine Ruhe haben bis November....

Antworten
KarlZoech
0
7
Lesenswert?

@ Maverrick29: Stimmt und ist logisch. Mit LT-Wahlen im Mai

wäre ein Abstand zur NR-Wahl und Wahlkämpfe kann man immer kurz halten, so man dies wirklich will. Beschließt man allerdings vorzeitige Neuwahlen, so kann man realistischerweise nicht erwarten, dass die anderen eine Kunstpause im Wahlkampf einlegen, wo doch dieser schon de facto läuft.

Antworten
Maverrick29
1
6
Lesenswert?

Nachsatz

Wundert mich nur warum Burgenland und Wien die Wahlen nicht auch gleich vorgezogen haben....

Antworten
ka1720ka
6
4
Lesenswert?

Da steckt leider viel Unsinn in ihren Worten

1. Der Wahlkampf für die Landtagswahl hat schon lange begonnen. Exakt im Herbst 2018, als sich Schickhofer von der SPÖ zum Kandidaten "wählen" ließ.
2. Der Dauerwahlkampf bis Mai würde das Land für Monate in einen Stillstand versetzen. Die Idee zu sagen "Dann würde der Wahlkampf erst im April beginnen" ist eh nett. Funktioniert halt in der Realität genauso wenig wie der Kommunismus.
3. Das Burgenland hat die Landtagswahl vorgezogen.

Antworten
stprei
22
12
Lesenswert?

Spotten

Spotten sagt leider schon einiges. Der NR-Wahlkampf war fürchterlich persönlich und untergriffig. Jetzt einen Monat Pause zu haben ist wohltuend. Und so hat auch jeder genug Zeit, die Wahlkampfmaschine hochzufahren. Stattdessen muss man auf persönlicher Ebene Spott und Häme über die Medien ausrichten. Und dann kommt die Klage über Politikverdrossenheit.

Antworten
nutella123
43
13
Lesenswert?

Unser Geld für euch?

Kunasek und Schickhofer sollten sich ein Beispiel an Schützenhöfer nehmen anstatt viel (Steuer)Geld im November für den Wahlkampf zu verpulvern!

Antworten
SagServus
4
14
Lesenswert?

Wenn....

sich alle an die Wahlkampfobergrenze halten, ist es relativ egal ob Kunasek oder Schickhofer bereits im November ihr Budget dafür ausgeben.

Oder inwiefern sind 1 Mio€ über 2 Monate ausgegeben schlechter als 1 Mio€ in einem Monat zu verpulvern?

Antworten
ka1720ka
6
4
Lesenswert?

Verlogenheit

Die Verlogenheit von SPÖ und FPÖ wird sich hoffentlich noch vor der Wahl offenbaren und nicht erst danach. Die umgehen die Obergrenze wahrscheinlich mit irgendwelchen schwindligen Konstrukten. Ich hoffe die Medien schauen da sehr genau hin.

Antworten
untrpos
0
6
Lesenswert?

Entschuldigen Sie bitte, was reden Sie?

Können Sie mir bitte die Partei nennen, die das Budget bei der Nationalratswahl um das Doppelte überzogen hat? Richtig geraten, es war die ÖVP. Das jetzt der SPÖ im Voraus vorzuwerfen grenzt an Verleumdung.

Antworten
Lodengrün
6
29
Lesenswert?

Wie sagte kürzlich Herr Kogler im TV

"was der LH der Steiermark sagt ist eh a Vollholler". Einmal das einmal das, gerade so wie es ihm gelegen ist.

Antworten
kritiker47
12
1
Lesenswert?

Wählen Sie

doch Grün, da wird Ihr Schickhofer aber schön dreinschauen...

Antworten
Lodengrün
0
9
Lesenswert?

Das hat mit Kogler nur insofern zu tun

indem er das aussprach was die halbe Steiermark schon denkt.

Antworten
redfoxl
8
27
Lesenswert?

Bauernschläue zum Abschied

Aus psychiatrischer Sicht könnte man denken, der Mann leidet an Schizophrenie. Zuerst Wahlen vorverlegen, dann keinen Wahlkampf wollen. Aber ich glaube, diese auf den ersten Blick kuriose Forderung ist nur seiner virtuosen Bauernschläue geschuldet. Er will halt noch schnell die Sympathiewerte für sich und seine Partei ein bissl hochschrauben. Ja, ja - der alte Schützi zieht zum vorhersehbaren Abschied noch einmal alle Register.

Antworten
annaaa
31
8
Lesenswert?

Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung

Ich versteh die meisten Kommentare hier nicht ganz?! Beschwert man sich wirklich darüber das eine Partei einmal einen kürzeren Wahlkampf machen will? Die Wahlkampfkosten-Begrenzung war schon einmal ein richtiger Schritt. Der nächste wichtige Punkt um den Wähler nicht überzustrapazieren ist die Dauer des Wahlkampfes einzuschränken. Jeder Mensch in der Steiermark ist sicher dankbar, nicht von Plakaten und Werbeanzeigen überhäuft zu werden. Somit, wo liegt das Problem? Wäre ein guter Zug uns Steirerinnen und Steirern gegenüber, wenn alle Parteien mitziehen würden.

Antworten
voit60
6
22
Lesenswert?

da sind heute wieder ein paar Profis vom Karmeliterplatz hier unterwegs

nach Büroschluss dort wird es hoffentlich hier auch ruhiger mit den Parteipostern.

Antworten
buggi3
10
49
Lesenswert?

Schützenhöfer

Kurz hat es vorgezeigt ! Nicht Wahlkämpfen nur mit den Leuten sprechen! Das ist nicht Wahlkampf! Schützenhöfer muss ja noch so viel Arbeiten! Alle Feste im Herbst Besuchen und da will er von den anderen Parteien nicht gestört werden!

Antworten
Leniii
14
57
Lesenswert?

Erwarte mir mehr Glaubwürdigkeit

Unglaublich, dass Schützenhöfer jetzt eine Wahlkampfpause vorschlägt, wo doch er für den Dauerwahlkampf verantwortlich ist. Zur Erinnerung: Er hat die Koalition beendet. Von einem Landeshauptmann erwarte ich mir mehr Glaubwürdigkeit und Verlässlichkeit.

Antworten
bimsi1
28
6
Lesenswert?

Es gibt keinen Dauerwahlkampf von Schützenhöfer.

Es gibt jedoch seit dem Frühjahr Plakate von Schickhofer + SPÖ-Illustrierte, auch von Kunasek gibts Plakate und die KPÖ macht zumindest in Graz sowieso einen Dauerwahlkampf mit ihren Dreiecksständer. Von Schützenhöfer hab ich jedenfalls kein Plakat entdeckt. Dami ist die Frage geklärt, welche Parteien im Dauerwahlkampf stecken.

Antworten
panodedragon6
33
13
Lesenswert?

Kurzer Wahlkampf

Also hin oder her aber ein kurzer Wahlkampf kann doch nur im Sinne aller Beteiligten sein oder? Und zum Thema Dauerwahlkampf - hätte man sich nicht für einen früheren Wahltermin ausgesprochen, hätten wir jetzt mit der Gemeinderatswahl einen Wahlkampf, der sich bis Mai durchzieht. Das will doch auch keiner haben oder?

Antworten
SagServus
8
22
Lesenswert?

Das will doch auch keiner haben oder?

Jetzt müssens aber mal erklären wieso es bis Mai einen Dauerwahlkampf gegeben hätte?

Einen Dauerwahlkampf gibt es ja nur, wenn ihn die Parteien auch führen. Wer hat denn bis dato einen geführt ausser die FPÖ mit irgendwelchen Plakaten vom Kunasek nach seiner Rückkehr?

Also entweder war die ÖVP selbst daran interessiert diesen zu führen oder es sind vorgeschobene Gründe.

Antworten
panodedragon6
21
10
Lesenswert?

Wenn alles nur so "dahinplätschert"

Sie können mir jetzt aber nicht erklären, dass Schickhofer nicht genauso im Wahlkampfmodus war? Allein das Sommergespräch bei Steiermark heute und seine Sager "es plätschere alles unter Schützenhöfer nur so dahin" war doch ein klarer Schuss gegen den Koalitionspartner oder wie verstehen Sie das?

Antworten
SagServus
7
14
Lesenswert?

war doch ein klarer Schuss gegen den Koalitionspartner oder wie verstehen Sie das?

Und? Wieviel Schüsse gabs nicht schon von der ÖVP davor? Wie oft hat sich die SPÖ, um den Koalitionsfrieden zu wahren, nicht schon angeschüttet (ich sag nur Abstimmung zum 12 Stunden Tag)?

Wegen dem einen Schuss der mal von Seiten der SPÖ kommt spricht man von Dauerwahlkampf und man muss in Neuwahlen gehen?

Sorry, aber das ist zu billig und eher eine Bestätigung, dass es der ÖVP nie darum gegangen ist, einen Dauerwahlkampf zu vermeiden.

Antworten
 
Kommentare 1-26 von 67