AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Steirer des TagesAdvent ist auch zum Kicken da

An drei Adventwochenenden regiert in Hartberg wieder Hallenfußball für Nachwuchskicker. Der gute Geist des Turniers ist Franz Handler.

Vor 29 Jahren hatte Franz Handler die glorreiche Idee zum Hallenfußballturnier © BRUGNER
 

Das vorweihnachtliche Hallenfußballturnier des TSV Hartberg für den fußballbegeisterten Nachwuchs hat schon Tradition. Vor 29 Jahren hatte der Schulwart Franz Handler, der den Großteil seiner Freizeit in die Jugendarbeit beim TSV Hartberg als ehrenamtlicher Funktionär investiert, die Idee, ein Hallenturnier für die Fußball-Jungspunde auf die Beine zu stellen. Gedacht, getan. Als Zwei-Mann-Team veranstaltete man zur Premiere gleich zwei Turniere: eines im Frühjahr, das zweite in der Adventzeit. Dieser Termin wurde fortan beibehalten und dieses Jahr geht das insgesamt 30. Turnier in Folge in Hartberg in den Stadtwerke-Hallen über die Bühne.


„Heuer nehmen insgesamt 196 Mannschaften am Turnier teil. Die Teams kommen aus fünf österreichischen Bundesländern, einige aus Ungarn und Slowenien“, kann Handler eine beachtliche Erfolgsbilanz vorweisen. In dieser Größenordnung gibt es österreichweit kein vergleichbares Junior-Hallenfußballturnier. Gespielt wird an drei Wochenenden in diversen Altersgruppen, von der U7 bis zur U17. Für Handler & Co. bedeutet das eine Heidenarbeit.

Kompliment an die helfenden Hände

„Freitagnachmittag heißt es für meine Mitarbeiter und mich, die Banden rund ums Spielfeld aufzustellen und alles vorzubereiten. Am Sonntagabend muss alles wieder demontiert werden, weil unter der Woche in den Hallen der schulische Turnunterricht stattfindet“, plaudert Handler aus dem Nähkästchen. Zugleich vergisst er nicht, ein großes Kompliment an die vielen helfenden Hände, allen voran an seine zwei engsten Unterstützer Herbert Schweiger und Anton Winkler, auszusprechen: „Ohne so viel Idealismus wäre die Ausrichtung des Turniers nicht möglich.“


In Hartberg gibt es nur Sieger. Man inszeniert nämlich eine Siegesfeier mit pompöser Begleitmusik, bei der jeder einzelne Jung-Kicker eine Medaille erhält. Handler dazu: „Wenn man die leuchtenden Augen der Kinder auf der Bühne sieht, ist das der schönste Lohn für all die Mühe. Daraus schöpft man die nötige Motivation für die Vereinsarbeit.“ Diese beschränkt sich aber nicht nur auf die Realisierung des Hallenturniers. Auch im Sommer wird fleißig in die Hände gespuckt. Da veranstaltet man regelmäßig ein Sommercamp für die ballverliebten Nachwuchshoffnungen am grünen Rasen.


Das Geld, das unterm Strich übrig bleibt, fließt in die Vereinskasse für die Jugendarbeit“, erklärt Handler. Ein wichtiges finanzielles Mosaiksteinchen in der gegenwärtigen Erfolgsgeschichte des TSV Hartberg, des österreichischen TSG 1899 Hoffenheim. Funktionäre wie Handler & Co. bilden dabei das tragende Fundament.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.