AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

8 Grad zu warmSo lange heizt dieser November den Steirern noch ein

Ein November mit Temperaturen, die eher an den September erinnern: Frühestens übernächste Woche soll es mit dem ungewöhnlich späten Wärme-Spuk im Steirerland vorbei sein.

Der November liegt heuer bislang mehrere Grade über dem langjährigen Schnitt © Fuchs Jürgen
 

Für viele Steirer ist es angesichts der warmen Luft draußen fast nicht vorstellbar, doch im Vorjahr ging um diese Zeit nach kräftigen Schneefällen die Skisaison auf der Planai los. Heuer dürfte es damit noch dauern. Hielt der November 2017 in der Ramsau bei einem Tagesdurchschnitt von nur 0,5 Grad Celsius, sind es heuer bislang 8,5 Grad. Und dieser Wärme-Unterschied beschränkt sich nicht auf die obersteirischen Skigebiete. Im ganzen Land ist der November heuer viel zu hitzig unterwegs, was sich auch so rasch auch nicht ändern dürfte.

Zumindest mit Mitte übernächster Woche sollten die Temperaturen im Land durchgehend oberhalb des langjährigen Schnitts bleiben, wie Alexander Podesser von der Zentralanstalt für Meteorologie (Zamg) prognostiziert: "In Graz erwarten wir am Sonntag Maxima von 17 Grad, im Laufe der nächsten Woche wird es dann schrittweise kühler, und der dominierende Nebel verschwindet langsam." So soll der Freitag dann nur noch bei höchstens 9 Grad halten, was für die Jahreszeit aber immer noch viel zu warm ist. Durch kältere Luft aus dem Osten könnte es an diesem Tag in den südlicheren Landesteilen Morgenfrost geben.

Die Obersteiermark bleibt warm

Bis in die Obersteiermark wird die kältere Luft den derzeitigen Prognosemodellen nach aber nicht vordringen. In Bad Aussee etwa sollen die Werte ab der zweiten Wochenhälfte einige Grad über jenen in Graz liegen. Zumindest mit dem Nebel sollte es sich bis dahin erledigt haben.

Um die Außergewöhnlichkeit des bisherigen Novembers verdeutlichen: Im langjährigen Schnitt bringt es dieser Monat nach den Aufzeichnungen der Zamg in Graz auf einen Tagesmittelwert von 4,3 Grad. Heuer hält der November bislang bei 12,2 Grad - eine Abweichung von plus 7,9 Grad.  Noch deutlicher ist der Unterschied in Bad Aussee: Hier hält der November-Schnitt bei 2,6 Grad, heuer sind es bislang 11 Grad - eine Abweichung von sogar plus 8,4 Grad. "Besonders die Nächte sind derzeit viel zu warm, das ist wirklich kurios", sagt Zamg-Experte Podesser.

Frühestens bis zum 20. November sollen sich die Werte wieder in Richtung des Normalbereichs gehen. Das Ganze geschieht aber nur zögerlich. "Für einen echten Temperatursturz wäre eine kräftige Nordströmung erforderlich", sagt Podesser. Eine solche sei aber weit und breit nicht in Sicht. "Die kalte Luft zirkuliert derzeit irgendwo über dem Nordatlantik."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren