AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Uni GrazEin großes Fest für den Brückenbauer Rudi Roth

Festakt für den Mehrfach-Jubilar Rudi Roth an der Grazer Uni.

Rektorin Christa Neuper dankte für die Förderung junger und begabter Studierender © Ballguide/Gregor Hiebl
 

43 Jahre, nachdem ihn seine GAK-Mitspieler als frisch gebackener Magister der Wirtschaftswissenschaften auf den Schultern durch die ehrwürdigen Hallen der Grazer Karl Franzens Universität trugen, stand am Freitag Abend der Unternehmer Rudi Roth in der Aula im Mittelpunkt eines Festaktes. Dazu gab es gleich mehrere Anlässe.

So bedankte sich Rektorin Christa Neuper für 200 Stipendien, die der Gönner Roth für begabte Studierende, die Feldstudien zu osteuropäischen Themen verfassten. Darüber hinaus wurde Roth von der Republik Ungarn und dem Land Steiermark für seine 25-jährige Tätigkeit als Ungarischer Generalkonsul geehrt.

 

Feier für Rudi Roth: Großes Fest für einen Brückenbauer

Jubilar Rudi Roth mit Rektorin Christa Neuper und Stipendiaten

Ballguide/Hiebl

Sie begeisterten: die jüngsten Roth-Stipendiaten Max und Emil Weller

Ballguide/Hiebl

Auch die frühere Landeshauptfrau Waltraud Klasnic gratulierte. Klicken Sie sich durch die weiteren Bilder des Abends!

pixelmaker.at
pixelmaker.at
pixelmaker.at
pixelmaker.at
pixelmaker.at
pixelmaker.at
pixelmaker.at
pixelmaker.at
pixelmaker.at
pixelmaker.at
pixelmaker.at
pixelmaker.at
pixelmaker.at
ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
pixelmaker.at
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
ballguide/hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
Ballguide/Hiebl
1/76

Der ungarische Kanzleramtsminister Gergely Gulyas würdigte den Oststeirer als großen Brückenbauer. 25 Jahre lang sei hüben wie drüben eine Generation herangewachsen, die nicht mehr vom Fahrrad steigen müsse, wenn sie sich der Staatsgrenze nähert. Man müsse auf einander neugierig bleiben, mahnte der Minister: „In einer Nachbarschaft kann man einander helfen oder einander in Stich lassen“, machte der ungarische Minister eine Anspielung auf die aktuelle politische Diskussion in der EU.  

 

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer rühmte die soziale Ader des Industriellen: ‚Geld haben viele, aber nur wenige sind bereit, ihren Wohlstand auch der Gesellschaft zugute kommen zu lassen.‘ Nicht verheimlichen ließ sich mit Fortdauer der Würdigungen auch ein ganz persönlicher  Augenblick, feierte Rudi Roth gestern seinen Siebziger.

In das Geburtstagsständchen, dargeboten nach Melodien beider Länder, stimmten mit sein: die ehemaligen Landeschefs Waltraud Klasnic und Erwin Pröll, Erzbischof Franz Lackner, Bürgermeister Siegfried Nagl, OMV-Chef Rainer Seele sowie die Unternehmer Helmut List, Siegfried Wolf,  Lotterien-Chefin Bettina Glatz-Kremsner und der frühere Siemens-Vorstand Peter Löscher.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren