AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Von Polizei direkt zum EinbruchKunde konnte Werkstatt nicht zahlen und "stahl" sein Auto

Kurioser Fall in St. Michael: Unmittelbar nach seiner Einvernahme bei der Polizei brach ein 49-jähriger Wiener in eine Werkstatt ein. Dort hatte er schon am selben Tag Diebstähle begangen.

Kunde konnte Autoreparatur nicht zahlen (Sujetbild) © industrieblick - stock.adobe.com
 

Angefangen hat alles mit einem Auftrag bei einer Kfz-Werkstatt in St. Michael in Obersteiermark. Dort gab ein 49-jähriger Wiener am Montag sein Auto in Reparatur. Doch beim Zahlen der Rechnung haperte es: Als der Wiener Geld beim Bankomat beheben wollte, spuckte dieser für ihn keines mehr aus. Vermutlich  deshalb dürfte er in der Werkstatt zugelangt haben. Gestohlen wurden die Bankomatkarte eines Lehrlings, Bargeld und ein Firmenlaptop.

Die Firma zeigte den Diebstahl an. Schnell fiel der Verdacht auf den Wiener, der sich noch bei der Werkstatt befand. In dessen Wagen wurden auch die gestohlenen Gegenstände gefunden. Das Auto selbst war, wie sich herausstellte, gar nicht mehr zum Verkehr zugelassen. Die montierten Kennzeichen waren in Wien gestohlen worden. Nach seiner Einvernahme auf der Polizeiinspektion St. Michael durfte der 49-Jährige wieder gehen.

Eigenes Auto "gestohlen"

Und er ging von der Polizei schnurstracks zur inzwischen schon geschlossenen Werkstatt zurück, wo noch sein Auto stand. Dort schlug er die Glastür zum Geschäftslokal ein, holte sich den Schlüssel und fuhr mit seinem Wagen durch den zuvor aufgebrochenen Zaun davon. Auch eine Digitalkamera ließ er laut Polizei aus der Werkstatt noch mitgehen. Weit kam er allerdings nicht. Nach wenigen hundert Metern Fahrt fiel das Auto ohne Nummertafeln einer Polizeistreife auf. Der Mann wurde angehalten - und landete wieder bei auf der Polizeiinspektion.

Bei ihren weiteren Ermittlungen stellten die Beamten aus St. Michael fest, dass der Wiener bereits vor zwei Wochen in St. Michael im Lungau (Zufall?) in ein Auto eingebrochen und eine Handtasche gestohlen hatte. Nach anfänglichem Leugnen gab der 49-Jährige letztlich alles zu. Motiv: Seine triste finanzielle Lage.

Der Beschuldigte wird auf freiem Fuß angezeigt, teilt die Polizei mit.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren