AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bei Festival

Ein Vortrag mit Nachspiel

Prähistoriker Heinrich Kusch hielt Vortrag in Anger. Der Veranstalter kritisierte ihn, widerrief dann aber öffentlich seine Behauptungen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Heinrich Kusch erforscht Höhlen und unterirdische Anlagen
Heinrich Kusch erforscht Höhlen und unterirdische Anlagen © Ingrid Kusch
 

"Das vorgetragene Thema hatte ausschließlich den im Herbst 2014 neu erschienenen Sach-Bildband ,Versiegelte Unterwelt’ zum Inhalt“, stellt der Grazer Prähistoriker Heinrich Kusch fest. Er bezieht sich auf einen Vortrag, den er im Mai im Rahmen des Festivals „komm.st“ in Anger gehalten hat.
In der Folge dieses Vortrages distanzierte sich Veranstalter Georg Gratzer von Kusch. Er warf dem international renommierten Wissenschaftler von der Universität in Graz in einer Stellungnahme auf der Festival-Homepage unter anderem „fragwürdige wissenschaftliche Methoden“ vor (wir berichteten).